Juli 7, 2022
Von Indymedia
286 ansichten

Die europĂ€ische Staaten und ihre Außenpolitik sind Schuld an dem Tod von Melike und all den anderen. Unternehmen und Politik sind dafĂŒr verantwortlich, dass Menschen ĂŒberhaupt fliehen mĂŒssen. Mit ihrer Ausbeutung und den Kriegen zerstören sie die Lebensgrundlage in vielen LĂ€ndern der Welt. Die Folgen versuchen sie unsichtbar zu machen und verstecken sich hinter Heuchelei. WĂ€hrend sie den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine bis ins letzte propagandistisch ausschlachten, wollen sie ĂŒber den Angriff ihres VerbĂŒndeten, der TĂŒrkei auf Kurdistan erst gar nicht sprechen.

Gleichzeitig verstÀrkt die Festung Europa seit Jahren ihre Grenzen und treibt somit tausende, die vor Armut, Hunger, Krieg, Verfolgung und Perspektivlosigkeit fliehen auf unsichere Fluchtwege voller Gefahren bis in den Tod. Mit Institutionen, wie Frontex nehmen sie das Morden sogar gleich selbst in die Hand.

Es ist an uns dem entgegenzutreten. Mit den Parolen wollen wir verhindern, dass der Fall von Melike in Vergessenheit gerĂ€t und ihn in die Öffentlichkeit tragen,

Grenzen Töten! Trauer zu Wut, Wut zu Widerstand!

FĂŒr Melike und all die anderen!




Quelle: De.indymedia.org