August 16, 2022
Von Rojava Agenda
246 ansichten

Die Revolution in Rojava feierte dieses Jahr am 19. Juli ihren 10. Jahrestag. Der Strahlkraft dieses Ereignisses und seine Bedeutung für revolutionäre Kräfte auf der ganzen Welt kann nicht genügend Bedeutung beigemessen werden – insbesondere für den Frauenkampf. In allen gesellschaftlichen Bereichen, sowohl im zivilen als auch im militärischen, haben die Frauen eigene Strukturen aufgebaut und sind der Motor des revolutionären Prozesses in der Gesellschaft.

Wir haben zwei Genossinnen des Autorinnen-Kollektivs des Buches «Wir wissen was wir wollen … und was wir tun!» eingeladen. Sie werden über ihre Erfahrungen als Teil einer Delegation in Nord- und Ostsyrien berichten. Zuvor wird eine Genossin der Roten Hilfe International (RHI) über den Spezialkrieg informieren, welchen der türkische Faschismus mit aller Gewalt gegen die junge Revolution führt.

Infos unter aufbau.org & widerstandsvernetzung.org




Quelle: Rojavaagenda.noblogs.org