Juli 27, 2021
Von Anarchist Black Cross Wien
324 ansichten


Quelle: actforfree, ĂŒbersetzt von abc wien

Verlegung der Anarchistin Anna Beniamino aus dem GefÀngnis von Messina nach Rebibbia in Rom (Italien, 17. Juli 2021)

Anna ist in das Rebibbia-GefÀngnis in Rom verlegt worden [die GefÀhrtin wurde im Prozess Scripta Manent zu 16 Jahren und 6 Monaten Haft verurteilt].

Ihre neue Adresse lautet:

Anna Beniamino
C.C. di Roma Rebibbia femminile
Via Bartolo Longo 92
00156 Rom
Italien – Italien

AKTUELLER STAND ZUR SITUATION VON ALFREDO IM GEFÄNGNIS VON TERNI

Ende Juni erhielten wir die Nachricht, dass Alfredo in das GefĂ€ngnis von Terni verlegt worden war, wo es eine Abteilung fĂŒr inhaftierte RevolutionĂ€re gibt. Bis heute ist Alfredo jedoch immer noch in der „Transit“-Abteilung untergebracht, obwohl die durch die Coronavirus-Notverordnung verhĂ€ngte Isolationszeit schon seit einigen Tagen vorbei ist.

Wir wissen nicht, warum Alfredo immer noch in Isolation ist, wir kennen die PlÀne des DAP (Department of Penitentiary Administration) nicht und es interessiert uns auch nicht. Was wir wissen, ist, dass die Provokationen und VorwÀnde der WÀrter eine historische Tatsache nicht auslöschen können: die Existenz eines Anarchismus der Aktion im Laufe der Jahre kann nicht durch Verurteilungen vor Gericht oder durch die VorwÀnde der GefÀngniswÀrter ausgelöscht werden.

Die Geschichte von Alfredo, die Praktiken, derer er beschuldigt wird, das ist die Ansteckung, die sie fĂŒrchten. Aber diese Geschichte, diese Praktiken können nicht isoliert werden, keine Blase der Isolation kann halten; sie sind ein Erbe der revolutionĂ€ren Bewegung.

In den kommenden Tagen, wenn die Situation anhĂ€lt, werden wir darĂŒber nachdenken, welche Formen der öffentlichen SolidaritĂ€t wir ergreifen können.

Hier die Adresse von Alfredo:

Alfredo Cospito
C. C. di Terni
strada delle Campore 32
05100 Terni
Italien – Italien

<!–

Tags: , , ,

–>




Quelle: Abc-wien.net