Mai 18, 2022
Von End Of Road
174 ansichten

Am 2. Mai wurde duch ein Leak bekannt, dass der Supreme Court in den USA – in dem seit der Amtszeit von Trump mehrheitlich extrem konservative Richter*innen sitzen – die Grundsatzentscheidung Roe vs Wade aufzuheben plant. Mit dem Sieg von Jane Roe ĂŒber ihren District Attorney Henry Wade im Jahr 1973, wurde die Freiheit einer schwangeren Person ĂŒber FortfĂŒhrung oder Abbruch einer Schwangerschaft selbst zu entscheiden festgeschrieben. Sollte Roe vs Wade kippen, wĂŒrde die Entscheidung ĂŒber den Zugang zu Abreibungsmedizin wieder an die einzelnen Bundesstaaten ĂŒbergehen. 23 Staaten haben fĂŒr diesen Fall bereits Gesetze verabschiedet um den Zugang stark einzuschrĂ€nken, darunte 13 die legale Abtreibung quasi verbieten.

Der aktuelle juristische konservative Coupe gegen körperliche Selbstbestimmung ist nur ein weitere in einer sehr langen Reihe von Angriffen. Zwischen 1973 und 2003 allein gab es mindestens 300 extrem gewalttĂ€tige Angriffe: Darunter BrandanschlĂ€ge, Bomben, Morde und SĂ€ureattacken. Der aktuelle juristische Angriff geht Hand in Hand mit schirem Terror, christilicher Propaganda sowie Scheinberatungen durch christliche NGOs. Der Kampf gegen Abtreibung ist im Weiteren Teil einer breiten politischen Agenda christlich-faschistischer, white-supremacist und konservativer Gruppen und Institutionen in den USA und darĂŒber hinaus.

Nur wurde das Hauptquartier einer Anti-Abtreibungsgruppe in Madison, Wisconsin, am Sonntagmorgen durch einen Molotow-Angriff von Anarchist*innen in Brand gesetzt. Im Folgenden das Kommuniqué der Gruppe:

via abolition-media

Erstes Kommuniqué

Dies ist keine KriegserklÀrung. Der Krieg hat uns seit Jahrzehnten erreicht. Ein Krieg, den wir nicht wollten und den wir nicht provoziert haben. Zu lange sind wir angegriffen worden, weil wir um eine medizinische Grundversorgung gebeten haben. Zu lange hat man auf uns geschossen, uns bombardiert und uns ohne unser EinverstÀndnis zu Geburten gezwungen.

Dies war nur eine Warnung. Wir fordern die Auflösung aller Anti-Choice-Einrichtungen, gefĂ€lschten Kliniken und gewalttĂ€tigen Anti-Choice-Gruppen innerhalb der nĂ€chsten dreißig Tage. Es handelt sich hier nicht um eine bloße „Meinungsverschiedenheit“, wie es einige formuliert haben. Wir kĂ€mpfen hier buchstĂ€blich um unser Leben. Wir werden nicht tatenlos zusehen, wie wir getötet und in die Knechtschaft gezwungen werden. Wir haben keine Geduld und kein Mitleid mehr mit denen, die uns das bisschen Autonomie, das uns noch geblieben ist, nehmen wollen. WĂ€hrend ihr weiterhin ungestraft Kliniken bombardiert und Ärzte ermordet, werden auch wir immer extremere Taktiken anwenden, um die Freiheit ĂŒber unseren eigenen Körper zu erhalten.

Wir sind gezwungen, die militĂ€rische Mindestanforderung fĂŒr einen politischen Kampf zu ĂŒbernehmen. Nochmals, dies war nur eine Warnung. Das nĂ€chste Mal wird die Infrastruktur der Sklavenhalter nicht ĂŒberleben. Der Medizinimperialismus wird es nicht mit einem passiven Feind zu tun haben. Wisconsin ist der erste Brennpunkt, aber wir sind ĂŒberall in den USA, und wir werden keine weiteren Warnungen aussprechen.

Und wir werden nicht aufhören, wir werden nicht nachgeben, und wir werden nicht zögern, zuzuschlagen, bis uns das unverĂ€ußerliche Recht, unsere Gesundheit selbst zu verwalten, zurĂŒckgegeben wird.

Wir sind nicht eine Gruppe, sondern viele. Wir sind in eurer Stadt. Wir sind in jeder Stadt. Eure UnterdrĂŒckung stĂ€rkt nur unsere Komplizenschaft und Entschlossenheit.

– Jane’s Revenge


Der Angriff geschah bereits einige Tage vor bekanntwerden des KommuniquĂ©s. In einem Artikel von abolition-media hieß es dazu:

„Der Anschlag ereignete sich fast eine Woche nach dem Bekanntwerden des Entwurfs eines Urteils des Obersten Gerichtshofs, mit dem Roe v. Wade, die Entscheidung, die ein verfassungsmĂ€ĂŸiges Recht auf Abtreibung festschrieb, gekippt wĂŒrde.

Das Leak hat deutlich gemacht, dass nur revolutionĂ€re militante Aktionen die unterdrĂŒckten Gemeinschaften verteidigen können, denn das Justizsystem der Vereinigten Staaten geht immer mehr dazu ĂŒber, offen faschistische, white-supremacist und patriarchale gesetzliche EinschrĂ€nkungen zu erlassen.“




Quelle: Endofroad.blackblogs.org