MĂ€rz 9, 2021
Von Freie ArbeiterInnen Union (FAU)
225 ansichten


MĂŒnchen. Der Arbeitskonflikt zwischen der Buchhandlung Walther König und studentischen BeschĂ€ftigten in drei MĂŒnchner Filialen schwelt seit Anfang Februar. Die Basisgewerkschaft FAU MĂŒnchen und Studierende fordern unter anderem die Umsetzung des gesetzlichen Anspruchs auf Urlaubstage und bezahlte Krankentage sowie die Annullierung der Minusstunden, die sich aufgrund der behördlichen Schließung der Buchhandlungen angesammelt haben. Seitens des Unternehmens wird der Konflikt weiter verschĂ€rft, teilte die Basisgewerkschaft am vergangenen Mittwoch mit. Demnach verweigerte die Buchhandlung die Lohnauszahlung fĂŒr den Monat Februar und kĂŒndigte Kollegen. »Walther König baut die Liste seiner RechtsbrĂŒche weiter aus und versucht nun, unter den BeschĂ€ftigten ExistenzĂ€ngste zu schĂŒren«, erklĂ€rte Patrick Lohner, SekretĂ€r der FAU MĂŒnchen. (jW)




Quelle: Fau.org