Dezember 9, 2022
Von Indymedia
246 ansichten

Wir werden auf der Straße tanzen, denn wir wollen das System wegbassen!

Rassismus, Patriarchat und die Verteilung von Reichtum sind kein Zufall.
Die einen sind nicht arm, weil andere mehr wissen oder mehr können, sondern die einen haben wenig, die anderen zu viel und dahinter steckt System.
Konkret ist das System in dem wir leben geprägt von Nationalismus, Kapitalismus, Sexismus, Antisemitismus, Kolonialismus und allgemein viel zu viel Menschenfeindlichkeit.

Es ist ein System das Armut, Inflation, globale Ausbeutung,das Patriarchat,den Rassismus und die Klimakatastrophen nicht nur zulässt, sondern aktiv befördert. Ein System das durch Grenzen, Ausbeutung und Privateigentum erst möglich macht, dass es wenigen sehr gut und vielen viel zu schlecht geht! Seitdem Grund und Boden eingezäunt wurden, und nur noch wenige Menschen darüber verfügen, können viele Menschen ihre Grundbedürfnisse nicht mehr ausreichend stillen. 

Die einen besitzen das Land, die anderen dürfen darauf arbeiten. Wenn sie Glück haben, können sie mit ihrem Lohn die Miete für die Wohnung bezahlen, die ihnen auch nicht gehört. Neben Übernachten und Essen wird in ihrem Zuhause die nächste Generation Arbeitender großgezogen, welche von Beginn an ins System gestampft und in ihrer Freiheit beschränkt werden. 

Die Verhältnisse, in denen wir leben, sind aber nicht naturgegeben!

Herrschaftsverhältnisse, wie das zwischen Staat und Bürger*innen, Bossen und Arbeitenden, Menschen und Natur, machen unser Leben schlechter und zerstören die Mitwelt in der wir leben.
Beschränkt, ausgegrenzt und ausgepresst werden – warum sollen wir das akzeptieren?Werden wir nicht!

Wir sagen: Solidarität statt Konkurrenz! Nieder mit der Exzellenz!
Wir haben keinen Bock uns länger in der kapitalistischen Mühle zermahlen zu lassen. Wir wollen der Ausbeutung ein Ende setzten, dem Arbeitswahn den Kampf ansagen! Dem Patriachat den Mittelfinger zeigen!

Die Erde brennt, eine Krise folgt auf die andere. Klima, Pandemie und Krieg. Was soll noch kommen? 

Wir wollen mit allen die sich für ein besseres Leben für alle Menschen einsetzen möchten die bestehenden Verhältnisse in Frage stellen, die Verhältnisse zum Tanzen bringen und das System wegbassen!

Wir sind nicht alle. Es fehlen die, die arbeiten. Diejenigen, die die Kinder versorgen, die, die sich um ihre Liebsten und Angehörigen kümmern. Die Gefangenen und diejenigen, die vor lauter Not nicht dazu kommen sich uns anzuschließen. Auch für all diejenigen werden und wollen wir demonstrieren!
Heute und hier fordern wir: 

Luxus für alle – Herrschaft für niemanden!
Defend people – deconstruct Capitalism! Tear down fortress Europe! Fight for the people not for Power!




Quelle: De.indymedia.org