Juli 5, 2022
Von Indymedia
263 ansichten

Am Montag wurde bekannt, dass mit Ronald Rojas alias Ramiro DurĂĄn ein bekannter Friedensunterzeichner und ehemaliger Kommandant der alten FARC-EP ermordet wurde. Dabei soll ihn ein ScharfschĂŒtze mit mehreren SchĂŒssen getroffen haben, als sich Ronald Rojas gerade auf seiner Finca im lĂ€ndlichen Gebiet der Gemeinde Palermo in der Provinz Huila befand. Er verstarb wenig spĂ€ter in einem Krankenhaus in Neiva, der Provinzhauptstadt. Laut dem Institut Indepaz sind in diesem Jahr bereits 22 ehemalige FARC-KĂ€mpfer ermordet wurden.

Ronald Rojas war ein sehr bekanntes Mitglied der aufstĂ€ndischen Bewegung im SĂŒden Kolumbiens. Er war der politische Verantwortliche und zudem Kommandant im SĂŒdblock der FARC-EP. Im Zuge des Friedensabkommens war auch er am Verhandlungstisch in Kuba. SpĂ€ter war er der politische Verantwortliche der aus dem Friedensabkommen entstanden Partei Comunes, die er in der Provinz Huila aufbaute. Aus ihr zog er sich jedoch zurĂŒck, da er mit der Politik und dem FĂŒhrungsstil der Partei nicht zufrieden war.

Stattdessen grĂŒndete er mit anderen unzufriedenen Kommandanten und Friedensunterzeichnern ein unabhĂ€ngiges Netzwerk zur Wiedereingliederung von ehemaligen KĂ€mpfern in das zivile Leben, dass sich nicht mehr an die Partei orientierte, von der sie sich nicht mehr vertreten sahen. Er trat unter anderem mit Victoria Sandino und Benkos BiojĂł aus der Partei aus und organisierte mit vor allem anderen Personen aus dem ehemaligen SĂŒdblock in Neiva eine unabhĂ€ngige Struktur der Wiedereingliederung.

Mit Ronald Rojas verlĂ€sst eine bekannte und schillernde Person das politische Bankett im SĂŒden Kolumbiens. Er war hier bekannt fĂŒr sein Engagement und die Zusammenarbeit mit den populĂ€ren Organisationen. In den zurĂŒckliegenden Stunden meldeten sich schließlich auch zahlreiche Personen und WeggefĂ€hrten zu seinem Tod und Ă€ußerten ihr Bedauern zu dem Verlust. Die Wiedereingliederung und der Friedensprozess erhĂ€lt damit einen weiteren RĂŒckschlag.

Artikel vom 3. Juli zur Ermordung von IvĂĄn MĂĄrquez hier: https://kolumbieninfo.noblogs.org/post/2022/07/03/ivan-marquez-in-venezuela-getoetet/




Quelle: De.indymedia.org