Mai 19, 2021
Von Indymedia
224 ansichten


Die FARC-EP, Zweites Marquetalia, bestĂ€tigt in einem KommuniquĂ© den Tod vom Kommandierenden JesĂșs Santrich, der bei einer MilitĂ€roperation im venezolanisch-kolumbianischen Grenzgebiet getötet worden ist. „Wir informieren Kolumbien und die Welt mit Schmerz im Herzen von der traurigen Nachricht vom Tod des Kommandierenden JesĂșs Santrich, einem Mitglied der Leitung der FARC-EP, Zweites Marquetalia, der in einem Hinterhalt am 17. Mai von kolumbianischen Armeekommandos hingerichtet wurde.“

Dem KommuniquĂ© zufolge wurde JesĂșs Santrich, einer der bekanntesten Personen und Guerillakommandanten, in der SerranĂ­a del PerijĂĄ auf venezolanischem Gebiet getötet. Das Fahrzeug, in dem er unterwegs war, wurde angeblich mit Gewehren und Granatenexplosionen angegriffen. Sie gaben sogar Details an, wie zum Beispiel, dass sein kleiner Finger an seiner linken Hand abgeschnitten worden war und dass die Soldaten den Ort angeblich in einem gelben Hubschrauber nach Kolumbien verlassen hatten.

Noch gibt es keine genauen Angaben, wie viele Guerilleros oder Soldaten bei der Operation in Venezuela getötet wurden. Andere Spekulationen, es sei ein Angriff der Bruderorganisation der FARC-EP unter Gentil Duarte gewesen oder gar venezolanische Soldaten, die hinter der hohen Geldsumme bei Hinweisen zum Ergreifen des Guerillakommandanten her gewesen seien, mĂŒssen ebenso noch ĂŒberprĂŒft werden.

Mit dem Tod von JesĂșs Santrich verliert die Guerilla einen ihrer schillerndsten Personen. Santrich war maßgeblich fĂŒr die politische PrĂ€gung der Guerilla verantwortlich und betĂ€tigte sich neben der politischen Arbeit in der Herausgabe von Poesie und BĂŒchern. Sein Markenzeichen war aufgrund einer Augenverletzung seine Sonnbrille, die er stĂ€ndig trug.




Quelle: De.indymedia.org