138 ansichten


Das feministische BĂŒndnis Braunschweig ruft fĂŒr Samstag, den 11. September, um 20:30 Uhr auf dem Kohlmarkt in Braunschweig zu einer Demonstration unter dem Motto „Reclaim The Night – Die Nacht gehört den FLINTA*“ auf. Eingeladen und aufgerufen sind ausschließlich FLINTA*- Personen. Wir unterstĂŒtzen den Aufruf, den ihr hier im Folgenden lesen könnt.

„Reclaim The Night – Die Nacht gehört den FLINTA*
Ausgehen – ausgelassen Feiern – Tanzen – vielleicht einen Schnaps zu viel trinken. Vielen Menschen fehlt das wĂ€hrend der Pandemie sehr. WĂ€hrend einige wahrscheinlich ausschließlich positive Erinnerungen haben, kehrt fĂŒr viele FLINTA* mit dem Nachtleben auch der Spießrutenlauf zurĂŒck. Wir wollen feiern, aber auch sicher sein.
Also stellen wir uns vor jeder Clubnacht dieselben Fragen:

An welchen Orten fĂŒhlen wir uns sicher – und welche sind bekannt fĂŒr ĂŒbergriffige GĂ€ste und Mitarbeiter*innen?

Was ziehe ich an, damit ich auf dem Weg in den Club nicht blöd angemacht werde?

Vielleicht lieber nicht allein losgehen?

Um gut auf mein GetrÀnk aufzupassen: lieber Hand aufs Glas oder den Daumen auf den Flaschenhals? Niemals das GetrÀnk unbeaufsichtigt stehen lassen!

Lieber sagen, dass ich einen Freund habe – weil MĂ€nner das im Zweifel eher akzeptieren als ein Nein?

Und wie nach Hause? Zu Fuß mit dem SchlĂŒssel zwischen den Fingerknöcheln und dem Pfefferspray in der Hand? Mit mehreren – aber dann nur mit Menschen, denen wir vertrauen. In der Tram dort, wo ich von Fahrer*innen gut gesehen werden kann? Allein im Taxi?

Wenn uns etwas zustĂ¶ĂŸt, bleibt die Frage ob und an wen wir uns fĂŒr Hilfe wenden können. Vertrauen wir uns Freundinnen an? Rufen wir TĂŒrsteherinnen oder das Barpersonal dazu? Wie werden sie reagieren? Wenn ich mich an die Polizei wende, wird mir dann ĂŒberhaupt geglaubt?
Wir haben keinen Bock mehr darauf, uns einschrĂ€nken zu lassen! Wir haben keinen Bock mehr darauf, fĂŒr Dinge, die uns angetan werden, verantwortlich gemacht zu werden! Uns reicht’s! Gemeinsam wollen wir auf die Straße gehen, denn das Nachtleben gehört auch uns!
FĂŒr ein Nachtleben nach der Pandemie fordern wir:

Angstfreie Straßen, auch wenn es dunkel ist!

Sichere Partys fĂŒr alle Beteiligten!

Kompromisslose UnterstĂŒtzung fĂŒr die Betroffenen von Übergriffen!

Safer spaces und Awareness in der Clubkultur!

Kommt, wir holen uns die Nacht zurĂŒck! Reclaim The Night!“




Quelle: Fkfbs.noblogs.org