August 19, 2021
Von End Of Road
214 ansichten


Kundgebung: Freitag, den 20.08.21 | Marktplatz Bremen | 13:00- 15:00 Uhr

Die afghanische Bevölkerung war und ist tagtĂ€glich furchtbarer Gewalt ausgesetzt, auch seitdem die Taliban die Macht ĂŒbernommen haben. Entsetzt und ohnmĂ€chtig sehen wir die verzweifelte Lage der Menschen im Land. Woher kann Hilfe und Rettung kommen?

Die aktuelle Katastrophe ist das Ergebnis der Kriegspolitik des Westens. Die RĂŒckkehr der Taliban ist die direkte Folge US-Regierung und ihrer VerbĂŒndeten mit am Ende dieser chaotische, ungeordnete RĂŒckzug auf Kosten der afghanischen Bevölkerung.

Das einseitige Abkommen der Trump-Biden-Administrationen, mit den Taliban ist eine grobe Verletzung der Lebensinteressen der Afghanen. Die Taliban haben nun die Möglichkeit ihre Vorstellungen eines Emirats mit einer Scharia-Rechtsordnung durchzusetzen. Die Aussicht schwindet, dass nach dem Abzug des US-MilitÀrs und der NATO-KrÀfte ein Friedensfahrplan ausgehandelt wird; eines Waffenstillstand zustande kommt, eine Regierungsbildung auf der Basis aller politischen KrÀfte und Ethnien möglich wird und am Ende einer Verfassung erarbeitet wird, die universelle Menschenrechte garantiert.

Der US-gefĂŒhrte Krieg in Afghanistan, dem 160.000 afghanische Zivilist*innen zum Opfer fielen, war politisch von Anfang unaufrichtig, rechtswidrig und skrupellos. Im Fall Afghanistan wurden „westliche Werte“, wie Menschenrechte, demokratische Prinzipien gegenĂŒber der eignen Bevölkerung und der Afghanen*innen massiv verletzt mit an Ende ein verheerende Bilanz an Opfern, materiellen SchĂ€den und wenig Perspektiven auf kurz- und mittelfristige Friedenslösungen.

Wir fordern:
‱ Schluss mit dem Töten in Afghanistan!
‱ Friedensverhandlungen auf UN-Ebene unter Einbeziehung aller innerafghanischen KrĂ€fte und den Anrainer- und kriegsbeteiligten Staaten.
‱ Aufarbeitung der „Afghanistanpolitik“ der Bundesregierung auf breiter Basis, unter Beteiligung der Parteien, der Friedensforschung, der NGOˋs und der afghanischen Community und eine Offenlegung aller Fakten mit Blick auf die Opfer und Kosten und illegaler AktivitĂ€ten von Regierungsstellen.
‱ Keine Abschiebung afghanischer FlĂŒchtlinge!
‱ Sofortige Aufnahme von bedrohten ehemaligen afghanischen OrtskrĂ€ften und ihren Familien in Deutschland die fĂŒr Bundeswehr und andere deutsche Einrichtungen gearbeitet haben.
‱ Bereitstellung von Mitteln fĂŒr einen Afghanistanaufbau-Fonds der humanitĂ€ren/zivilen Hilfe unter der Bedingung, die Menschenrechte von MĂ€nnern, Frauen und Kindern einzuhalten.

Die wichtigste Lehre aus diesem Krieg unter deutscher Beteiligung ist die Beendigung aller militÀrischen AuslandseinsÀtze!

Kundgebung: Freitag, den 20.08.21 | Marktplatz Bremen | 13:00- 15:00 Uhr


Petition des FlĂŒchtlingsrates "Afghanistan: Bremen muss Bleiberecht und
humanitÀre Aufnahme ermöglichen!" bei WeAct:



Bitte unterzeichnen und weiterleiten - DANKE!



Quelle: Endofroad.blackblogs.org