November 19, 2022
Von Indymedia
213 ansichten

Noch wenige Tage bis zum 26. November… Es gibt inzwischen einige Aufrufe sich an diesem Tag an Aktionen gegen den faschistischen Aufmarsch zu beteiligen. Außerdem gibt es inzwischen erste Infos zum Tag.

Aufrufe:

Gegen den Großaufmarsch von Compact, AfD,Thüringer Patrioten und freien Sachsen!
Leipzig steht ein weiterer rechter Großaufmarsch bevor. Unter dem Motto „Ami go home“ mobilisiert das extrem rechte Compact-Magazin um Jürgen Elsässer zusammen mit den Freien Sachsen, Thüringer Patrioten und auch Teilen der AfD in Thüringen um den Faschisten Höcke für den 26. November 2022 nach Leipzig. Nach den teilweise diffusen Gemengelagen zu den Querdenken-Demonstrationen im November 2020 und 2021 handelt es sich diesmal um einen explizit rechten Aufmarsch, dem es sich entsprechend entgegenzustellen gilt.
Weiterlesen: https://knack.news/3999

26.11. Nazis aufs Maul! Mobifoto & Aufruf
Am 26.11. wollen wieder mal verschiedenste Nazigrößen in Leipzig aufmarschieren. Beworben wird die Großdemo bereits von den Faschisten Elsässer und Höcke. […] Daher: Kommt am 26.11. nach Leipzig. Bereitet dezentrale Aktionen vor. Auf dass dieser Tag zum Desaster für alle FaschistInnen und jene die ihnen den Weg ebnen wird.
Weiterlesen: https://knack.news/4092

Alle zusammen gegen den Faschismus – Am 26.11. auf nach Leipzig!
Für den 26.11.2022 mobilisiert das Compact-Magazin um den faschistischen Ideologen Jürgen Elsässer unter dem Motto „Ami go home“ zu einem Naziaufmarsch nach Leipzig. Dabei ist er nicht allein: Mit den „Freien Sachsen“, den „Thüringer Patrioten“ sowie Teilen der AfD um den Möchtegern-Hitler Björn Höcke hat er Unterstützung aus dem extrem rechten Spektrum.
Weiterlesen: https://knack.news/4116

Aufruf zum 26.11: Come to Leipzig – fight the fascists!
Elsässer wagt den nächsten Schritt. Für den 26.11. mobilisiert das rechte Compact-Magazin und dessen Chefpropagandist Jürgen Elsässer für eine bundesweite Demonstration unter dem Slogan „Ami go Home“ nach Leipzig. Um eine Konfrontation des „Volks gegen die Besatzer“ zu beschwören, bemüht er sich um einen Schulterschluss mit den Gruppierungen, die das wöchentliche rechte Demogeschehen seit Monaten anführen – Freien Sachsen, AfD, Thüringer Patrioten. Zu erwarten ist eine Beteiligung rechtsradikaler Prominenz, antisemitischer Bürger*innen und gewaltsuchender Neonazis im vierstelligen Bereich.
Weiterlesen: https://knack.news/4124

Update#1

12. November in Erfurt:
Am vergangenen Samstag fand in Erfurt eine rechte Großdemonstration statt. Hierfür mobilisierten nahezu dieselben Akteur:innen, die auch nach Leipzig mobilisieren. Angemeldet war diese Demonstration für 10.000 Personen. Dem Aufruf gefolgt sind nur etwa 2.000. Gleichzeitig ist die Demonstration in Erfurt, wie schon die Demonstration in Wittenberg am 31. Oktober, als Mobilisierungsveranstaltung für den 26. November in Leipzig einzuordnen. Der demonstrative Schulterschluss unterschiedlicher rechter Gruppierungen und Parteien in Erfurt wird sicherlich auch hier weitergehen. Die gemessen an der Anmeldung niedrige Zahl an Teilnehmer:innen in Erfurt darf nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass es sich dabei um eine geschlossen rechte Großdemonstration im vierstelligen Bereich gehandelt hat, der sich auch gewaltbereite Neonazis angeschlossen haben. Ähnliches ist auch für den 26. November in Leipzig zu erwarten.
Einen ausführlichen Thread über den 12. November in Erfurt sowie eine Einordnung für den 26. November gibt es hier: hxxps://twitter.com/ourstreets_le/status/1591766099607027712?cxt=HHwWgICwybC1i5csAAAA

Facts

  • Compact und co. rufen dazu auf sich um 15:30 Uhr am Simsonplatz vor dem US-Konsulat zu sammeln.

  • Angekündigt sind danach ein „kurzer Umzug“, eine Abschlusskundgebung und ein Feuerwerk.

  • Aktuell gibt es über die Route der faschistischen Großdemonstration keine verlässlichen Angaben. Zwei Szenarien wurden aktuell bereits verbreitet. Zum einen ein Marsch durch das Musikviertel, zum anderen ein Marsch um den Ring.

  • Es wird eine Aktionskarte geben sobald es konkretere Informationen zur Route der Großdemo der Faschist:innen gibt

  • Die faschistische Großdemo wurde für 15.000 Personen angemeldet

  • Die für den 26. November angesetzte Begegnung der BSG Chemie Leipzig gegen den BFC Dynamo aus Berlin wurde auf Drängen der Polizei hin verschoben. Die Bullen stellen sich also ebenso auf einen Großeinsatz in Leipzig ein.

    Weiterlesen: hxxps://www.mdr.de/sport/fussball_rl/regionalliga-spielverlegegung-bsg-chemie-leipzig-bfc-dynamo-100.html

Mobistuff

Weiter unten findet ihr ein Plakat und Flyer zum selber ausdrucken und verteilen. Werdet selbst aktiv, klebt Plakate, verbreitet die Flyer und tragt zu einer breiten Mobilisierung gegen die faschistische Großdemonstration durch Leipzig bei.

Leipzig//26.November 2022
THE STREETS ARE OURS!
Alle zusammen gegen den faschistischen Aufmarsch!




Quelle: De.indymedia.org