Dezember 16, 2021
Von Chronik
329 ansichten


Leipzig, Dezember 2021

Unbekannte haben in der Nacht zu Freitag Autos im Leipziger Zentrum-SĂŒdost in Brand gesteckt. Nach Angaben der Polizei handelt es sich dabei um zwei SUVs, die auf dem FreigelĂ€nde eines Autohauses in der Zwickauer Straße parkten. Neben den beiden Fahrzeugen wurden auch zwei neben ihnen stehende Pkw durch die Hitzeeinwirkung beschĂ€digt.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 200.000 Euro. Die Ermittlungen wegen Brandstiftung wurden aufgenommen. Es werde auch geprĂŒft, ob ein Zusammenhang zu den Angriffen auf SUVs in den vergangenen Tagen bestehe, so eine Sprecherin der Polizei. Erst am vergangenen Wochenende hatten mehrere SUVs in der Leipziger SĂŒdvorstadt gebrannt. In der Nacht zu Mittwoch wurden dann bei mehreren SUVs im Waldstraßenviertel die Reifen platt gemacht. Hier tauchte ein Bekennerschreiben von Klimaaktivisten auf.

Quelle: LVZ

In der Nacht von Freitag auf Samstag musste die Feuerwehr in Leipzig zu mehreren brennenden Autos ausrĂŒcken. Zwischen 2 Uhr und 2.25 Uhr standen in der SĂŒdvorstadt laut Angaben der Polizei insgesamt drei SUVs in Flammen.

In der LĂ¶ĂŸniger Straße brannte ein Kia Sportage im vorderen Bereich. Nur 200 Meter entfernt in der Arndtstraße stand ein Mitsubishi Outlander in voller Ausdehnung in Flammen. Auch ein daneben stehender Ford Focus wurde beschĂ€digt. 200 Meter weiter brannte in der Schenkendorfstraße, Ecke Bernhard-Göring-Straße, ein Nissan Navara. Hier wurde der Motorraum völlig zerstört. Letzterer Pkw stand etwa 150 Meter von einer Feuerwache entfernt.

In allen FĂ€llen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen dazu laufen. Ein Brandursachenermittler wurde hinzugezogen. Die Polizei war vor Ort mit zahlreichen KrĂ€ften prĂ€sent. Auch wegen einer SachbeschĂ€digung wird ermittelt. In der NĂ€he des Kia wurde ein Audi A4 mit mehreren Schriftzeichen in grĂŒner Farbe besprĂŒht.

Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht bekannt.

Quelle: LVZ




Quelle: Chronik.blackblogs.org