MĂ€rz 21, 2021
Von Chronik
307 ansichten


Berlin, 15. MĂ€rz 2021

Die staatlichen Angriffe auf unkommerzielle Kultur und widerstĂ€ndige Strukturen in Berlin kommen die Verantwortlichen teuer zu stehen. Nicht nur Politiker_Innen halten ihren Kopf hin sondern auch ihre Wahlklientel. Diejenigen, die Viel haben, mĂŒssen wieder vermehrt um ihr Eigentum bangen. Die angekĂŒndigten Sirenengewitter folgen auf Blitzen und Knallen von gebratenen Seitenairbags unglaublich teurer motorisierter Spielzeuge. Die Pyrotechniker_innen sind lĂ€ngst ĂŒber alle Berge und alles was zurĂŒck bleibt sind Haufen von Schrott.

Am Montag Abend hat es einen GelÀndewagen von Mercedes in Friedrichshain getroffen. Ein gutes Ziel, denn eine normale G-Klasse mit ein bisschen Schnickschnack, deren Brand weniger CO2 verursacht als sein Weiterbetrieb, kostet neu easy 100.000 Euros.

Wir warnen die Verantwortlichen: die angedrohten RĂ€umungen von Rigaer94, Potse, Koepi und Meuterei könnten einen unkontrollierbaren Moment herbeifĂŒhren. In diesem könnten noch ganz andere Dinge anbrennen als einzelne Luxusschlitten. Die Geschehnisse der letzten und kommenden Tage jedenfalls sprechen eine klare Sprache. Demonstrationen und Blockaden werden von blitzartigen kleineren und groesseren dezentralen Aktionen begleitet – in verschiedensten StĂ€dten. Die Berliner Bullen werden die Orientierung verlieren, wenn sie im ganzen Stadtgebiet erfolglos versuchen, die Kontrolle zu bewahren.

Alle, die sich im Konflikt mit dem Staat befinden, sollten sich bereit halten um mitzumachen – spĂ€testens wenn es richtig los geht. Am besten jedoch schon jetzt. In zahlreichen StĂ€dten nicht nur auf deutschem Staatsgebiet wird mit Soliaktionen bereits wichtige Vorarbeit geleistet um die Stimmung auf den ersehnten Höhepunkt zu bringen.

Wir schliessen uns an und freuen uns darauf. Auf das es richtig kracht!

G-Klasse-Anschlag.png

Quelle: kontrapolis.info (TOR: kontrpolioglnxrcdwwxfszih4pifyidfjgq4ktfdu6uh4nn35vjtuid.onion/2783/  )

Ein in der Karl-Marx-Allee in Friedrichshain geparkter Mercedes Benz ist heute Nacht bei einem Brand erheblich beschĂ€digt worden. Gegen 2.30 Uhr bemerkte eine Passantin das in Flammen stehende Firmen-Fahrzeug und alarmierte die Feuerwehr, die den Pkw kurze Zeit spĂ€ter löschte. Ein in der NĂ€he abgestellter BMW-GelĂ€ndewagen wurde von dem Brand leicht beschĂ€digt. Verletzt wurde niemand. Wegen des Verdachts der Brandstiftung fĂŒhrt ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt die weiteren, noch andauernden Ermittlungen.

Quelle: Bullen




Quelle: Chronik.blackblogs.org