Dezember 23, 2022
Von Fairmuenchen
208 ansichten
  Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur,
  das Gemüt einer herzlosen Welt,
  wie sie der Geist geistloser Zustände ist.
  Sie ist das Opium des Volkes.

Karl Marx

Es gab einmal eine , die aber von der vatikanischen Politik weitgehend bekämpft und ermordet wurde:

  Das Aufkommen der Theologie der Befreiung in Lateinamerika ist nach meiner Meinung 
  das wichtigste Ereignis der Theologiegeschichte in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts. 
  
  Falls jemand dies für eine allzu steile These hält, 
  will ich mit meiner noch steileren Vermutung nicht hinter dem Berg halten: 
  
  Was in der Dritten Welt heute religiös und theologisch geschieht, 
  sollte mit der europäischen Reformation des 16. Jahrhunderts verglichen werden.

: .

 17 – 18 / 1998 © bei den Verfassern Theologische Kontexte der Befreiung, Befreiungstheologie in Deutschland. http://joker-netz.de/befreiungstheologie.htm

Die Einen hatten ihre Religion mit magischem Glauben und  festgehalten, die Anderen sehen weiter ihre Privilegien und Sicherheit in ihrer gemeinschaftlichen und persönlichen Verbindung zu ihrem Gott. Der Rest nutzt die nostalgischen Gefühle der Feiern, der Essen und Geschenke, der Musik.

Die  oder auch  war zuerst eine südamerikanische Bewegung des Selbst-Ermächtigen in  bei gleichzeitiger gegenseitiger Stärkung in einer dort oft indigenen Gemeinde, die das Evangelium in die Tat umzusetzen bereit war:

Ihre Ausbreitung wurde durch den Antikommunismus der reaktionären Kräfte im Vatikan wie Opus Dei durch Folter, mit Zustimmung der Päpste zu Militärregierungen und durch zahlreiche Morde bekämpft, wird aber nicht aufzuhalten sein: Dom Helder Camara, Oscar Romero, Ernesto Cardenal …

 ist aber auch der Untergrund des Chauvinismus, der vermeintlichen Höherwertigkeit, die mit den schlechten Gewohnheiten des Kapitalismus, die anderen für sich arbeiten zu lassen und den Mehrwert abzuschöpfen, exklusiv zu privatisieren, zum  werden kann, der sich selbst überhöht und mit Ausgrenzung und Rassismus die Welt kolonial beherrschen will.

Unser NATO-Kriegszustand erzählt, wie früher auch in allen Kriegen, von der Bosheit der Anderen, verschweigt das eigene kriegerische Treiben und stellt sich unschuldig dar: Die Religionen dienen mit den -Künsten der Kleriker, der vor allem männlichen Priesterschaft, den Feind- und Unschuldsbildern, die alten Schriften der Bibel produzieren einen Weltuntergang, den die Ökologie ohne Auto- und Rüstungswirtschaft nicht bräuchte.

Schulden: Die letzten 5000 Jahre

Durch meine Schuld, durch meine übergroße Schuld: Die Erbsünde der Bibel wächst sich über das Börsen- und Zins-System zum kapitalen  der Verwirtschaftung aus, die den Konsum der Güter der Erde als vermeintlichen Besitz zum Müllberg macht.

#444444; font-family: ‘Roboto Slab’, sans-serif; font-size: 1.5em; font-weight: bold;”>Warum enthält das Präsidentensiegel Pfeile?

Weil Federation der Indianerstämme den Anstoß zur US Federation wie auch Verfassung gab.

Warum verkleiden sich die rebellischen britischen Kolonisten beim Aufstand gegen die Krone als Indianer? Weil sie von ihnen und ihrer indianischen Nachbarschaft sich den Freiheitswillen gegen feudale Obrigkeit abgeguckt haben.

, der  — seine anthropologischen Thesen werfen neues Licht auf das, was wir  nennen. Damit können Karl Mays Winnetou und Old Shatterhand nicht mithalten :))) Wolfgang C.Goede im http://Netzwerk-Gemeinsinn.org

#444444; font-family: ‘Roboto Slab’, sans-serif; font-size: 2em; font-weight: bold;”>Mittwoch, 11. Jan, 21h, Gegensprechanlage auf http://Lora924.de

Mittwoch, 11. Jan, 21h, kommt Wolfgang C. Goede in die  auf http://Lora924.de und bespricht mit mir das Buch

#444444; font-family: ‘Roboto Slab’, sans-serif; font-size: 1.75em; font-weight: bold;”>Mythos Aufklärung – Mythos Westen

#444444; font-family: ‘Roboto Slab’, sans-serif; font-size: 1.5em; font-weight: bold;”>Einen Westen hat es nie gegeben & Fragmente einer anarchistischen Anthropologie

#444444; font-family: ‘Roboto Slab’, sans-serif; font-size: 1.5em; font-weight: bold;”>#444444; font-family: ‘Roboto Slab’, sans-serif; font-size: 1.5em; font-weight: bold;”>Schuld(en) sind ein Thema, das sich durchzieht:

Papa-Francisco-Nagasaki

Papa-Francisco-Nagasaki

Wer ist schuld an, wer ist wem was schuldig, selber schuld, dass DIE verhungern, verdursten, an der Hitze verrecken …  nennen das junge Soziolog*innen, Kolonialismus- und Rassismus-Kritisierende, wenn sich Menschen von den Gefühlen für andere abwenden, abgrenzen, sie zu Feinden oder Fremden erklären, wie wir es gerade bei primitiven Mitmenschen zu russisch Sprechenden erleben.

 hatte mit „Schulden, die ersten 5000 Jahre“ eine Grundlage beschrieben, wie uns mit den Religionen die „Erbsünde“ bei gebracht wurde, die uns dann in den Kapitalismus getrieben hat.

#444444; font-family: ‘Roboto Slab’, sans-serif; font-size: 1.5em; font-weight: bold;”>Gott und Staat bei Bakunin

 aus russischem Adel stammend, hatte die Zaren als preußische Fürsten kennengelernt, die  in den Gedanken von Feuerbach, Hegel, Schelling verehrt und in  gegen den Zentralismus und die Idee der Diktatur des Proletariats durch eine Einheits-Partei bei Marx verteidigt.

Karl Marx hatte mit Friedrich Engels die Zentralisierung der sozialistischen Gruppen betrieben,  hat bis heute mehr Einfluss auf die südlichen europäischen und amerikanischen Länder, die nicht so sehr an Parteien, an Zentralismus und Planwirtschaft glauben.




Quelle: Fairmuenchen.de