November 15, 2020
Von Die Plattform Trier
195 ansichten


Vorgestern am 10.9. fand an der Porta Nigra in Trier eine Kundgebung fĂŒr die Evakuierung der Menschen in Moria und die Aufnahme von GeflĂŒchteten statt. Schon im Mai gab es Kundgebungen und einen Hungerstreik (wir berichteten) fĂŒr die Evakuierung des Lagers.

Organisiert wurde die Kundgebung u.a. von der Antifa Trier, Buntes Trier, dem Multikulturellem Zentrum und mehr. (weitere Beteiligte findet ihr hier: https://www.facebook.com/events/33172
)
Danke an alle fĂŒr ihren Einsatz!!
Die Plattform Trier war anwesend und unterstĂŒtzt die Kundgebung.

An Medical Volunteers könnt ihr hier spenden: https://medical-volunteers.org/

Am Dienstag sind im Lager große BrĂ€nde ausgebrochen und haben das gesamte Lager niedergebrannt. Rund 12.000 Menschen sind obdachlos. Kurz zuvor wurden die ersten COVID-19 FĂ€lle im Lager bekannt. Das Lager Moria auf der Insel Lesbos in Griechenland ist seit ĂŒber einem Jahr massiv ĂŒberfĂŒllt – im Mai lebten rund 17.000 Menschen dort, obwohl es nur Platz fĂŒr rund 3000 Menschen bietet.
Aufgrund der schrecklichen Versorgung im Lager, den Angriffen von Faschist*innen auf NGO’s und das Lager selbst, die QuarantĂ€ne Maßnahmen der Regierung und Corona hatte sich die Lage in den letzten Monaten nochmals massiv zugespitzt. Die aktuelle Situation wurde schon vor langem vorhergesehen und von den Menschen und den Regierungen Europas sowie Deutschland billigend in Kauf genommen.
Menschen in ganz Deutschland haben in ihren Kommunen Druck von unten aufgebaut, dass diese sich bereit erklĂ€ren mehr GeflĂŒchtete aufzunehmen. Doch der Bund und Innenminister Horst Seehofer blockieren diese Kommunen aktiv dabei diese Vorhaben durchzufĂŒhren.

Eine Rede von uns vom 9. Mai mit Forderungen findet ihr hier: https://trier.dieplattform.org/2020/





Quelle: Trier.dieplattform.org