Oktober 3, 2022
Von Emrawi
275 ansichten

In den deutschen Medien wurde der Wahlsieg teilweise offen faschistischer Kräfte heruntergespielt oder lediglich die Frage aufgeworfen, ob Berlins langer Arm künftig noch immer bis nach Rom reichen werde.

Währenddessen haben italienische Schüler:innen, die von der Politik der neuen bürgerlichen Regierung direkt betroffen sein werden, zu einer öffentlichkeitswirksamen Aktion gegriffen. Im Mailänder “Liceo Manzoni” haben sie am Montag und Dienstag die Räumlichkeiten ihrer Schule besetzt. „Wir besetzen gegen die Machtergreifung einer faschistischen Regierung“, schreiben die Schüler:innen in einem Aufruf.

Dieser umfasste auch andere Themen wie die ökologische Krise des Kapitalismus und die miserablen bis tödlichen Arbeitsbedingungen, denen Jugendliche in Italien ausgesetzt sind.

Die Reaktion der Schule folgte prompt: Schüler:innen, die sich an der Besetzung beteiligten, würden eine 5 in Verhalten bekommen, so Direktorin Milena Mammani. Im italienischen Notensystem, das von 0 bis 10 reicht sind alle Noten ab 5 abwärts ungenügend, also wie eine 5 oder 6 in Deutschland.

Die Besetzung hat derweil in Italien für Diskussionsstoff gesorgt. Auch Matteo Salvini, der als Schüler ebenfalls das Liceo Manzoni besuchte, hat einen Besuch angeboten. Die Schüler:innen lehnen das ab: „Wir wollen keine rassistische, sexistische und fremdenfeindliche Person in unserer Schule.“

https://perspektive-online.net/2022/09/mailand-schulbesetzung-gegen-rechten-wahlsieg/




Quelle: Emrawi.org