Dezember 15, 2020
Von Indymedia
163 ansichten


 Bereits am 5.12. hatten Menschen im Zuge der Kampagne „Jetzt besetzen wir!“ eine Hausbesetzung in Hannover gemacht. Die Stadt Hannover ließ das Haus noch am selben Tag durch die Polizei rĂ€umen. Wir sind solidarisch mit allen Menschen, die an diesem Tag Anzeigen oder Polizeigewalt abbekommen haben und wĂŒnschen viel Kraft, falls es zu Prozessen kommt!

Es mag illegal sein, leerstehenden Wohnraum zu besetzen, aber solange Menschen auf der Straße schlafen, wĂ€hrend Immobilienkonzerne mit Wohnraum auf Kosten von Menschen und deren Existenzen Profite machen, bleiben Besetzungen ein legitimes Mittel.

Wir hoffen, dass die Besetzung sich lÀnger halten kann, um den dort untergekommenen Menschen ein langfristigeres Zuhause zu bieten. Zum Schutz der Besetzung ziehen wir es vor, den Ort der Besetzung geheim zu halten.

Viele wohnungslose und solidarische Menschen sind nicht lĂ€nger gewillt hinzunehmen, dass ihre Leben maßgeblich vom kapitalistischen Wohnungsmarkt bestimmt werden, von dem wie immer nur wenige profitieren, aber unter dem viele leiden mĂŒssen.

Ein sicheres Zuhause ist eine Existenzgrundlage, daher muss Wohnraum fĂŒr alle Menschen zugĂ€nglich sein und darf nicht lĂ€nger der kapitalistischen Verwertungslogik unterliegen!




Quelle: De.indymedia.org