November 22, 2020
Von InfoRiot
351 ansichten



Prenzlau – Ein polizeibekannter Rechtsextremist versuchte in einem Prenzlauer Mehrfamilienhaus eine WohnungstĂŒr einzutreten. Herbeigerufenen Polizisten zeigte er einen Nazi-Gruß.

Ein polizeibekan­nter Recht­sex­trem­ist hat Mittwochabend ver­sucht in einem Pren­zlauer Mehrfam­i­lien­haus eine Woh­nungstĂŒr einzutreten. Her­beigerufe­nen Polizis­ten zeigte er einen Nazi-Gruß.

Am Abend des 18.11.2020 wur­den Polizis­ten zu einem Mehrfam­i­lien­haus in der Straße „Am Durch­bruch“ gerufen, heißt es in der Polizeimel­dung. Dort hat­te ein junger Mann ran­daliert und ver­sucht, sich mit­tels Fußtrit­ten und SchlÀ­gen Zugang zu ein­er Woh­nung zu ver­schaf­fen. Die der­art mal­trĂ€tierte Ein­gangstĂŒr hielt allerd­ings jedem dieser Ver­suche stand. Trotz­dem ent­stand ein Sach­schaden von geschĂ€tzten 300 Euro.

Als sich die Beamten des 19-JĂ€hri­gen annehmen woll­ten, rief dieser ihnen laut­stark einen Nazi­gruß ent­ge­gen. Einen Platzver­weis kam der WĂŒtende schließlich nach. Der Staatss­chutz darf jet­zt wegen SachbeschĂ€di­gung und Ver­wen­den von Kennze­ichen ver­fas­sungswidriger Organ­i­sa­tio­nen ermitteln.






Quelle: Inforiot.de