November 26, 2021
Von End Of Road
311 ansichten



RĂŒckblick: Am Samstag, 15. Februar 2020, fand im Bremer Jugendzentrum in der Friesenstraße ein Konzert statt. Um kurz nach Mitternacht bemerkten Besucher:innen zufĂ€llig eine starke Rauchentwicklung im ersten Stock des GebĂ€udes. Das GebĂ€ude wurde gerĂ€umt und die Feuerwehr gerufen, die den Brand löschen konnte. Es handelte sich um Brandstiftung, die TĂ€ter:innen mĂŒssen sich beim Legen des Brands in den RĂ€umlichkeiten der Friese aufgehalten haben.

Nur durch viel GlĂŒck wurden bei dem Brandanschlag keine Menschen schwer verletzt oder getötet. Mehrere Personen litten danach jedoch unter Rauchvergiftungen und einige haben bis heute mit Symptomen einer Post-Traumatischen Belastungsstörung (PTBS) zu kĂ€mpfen. Das Jugendzentrum war durch die immensen BrandschĂ€den monatelang nicht nutzbar und musste aufwĂ€ndig renoviert werden.

In einem Text auf antifa-bremen.org wurden Informationen zur Tat zusammentragen, der Kreis mutmaßlicher TĂ€ter beleuchtet und Verbindungen zu Nazistrukturen im Raum Bremen gezogen.




Quelle: Endofroad.blackblogs.org