Mai 24, 2022
Von Indymedia
11 ansichten

Reinhard Rade
Reinhard Rade ist seit Jahrzehnten aktiver Neonazi, Wehrsportler und WaffenhĂ€ndler. Neben seiner Teilnahme an den Legida-Demonstrationen und seinem engen Kontakt zum rechtsradikalen Karl-Heinz Hoffmann, GrĂŒnder der rechtsterroristischen ‘Wehrsportgruppe Hoffmann’, fiel Rade zuletzt auch als Teilnehmer von Demos der Pandemie-Leugner*innen Leipzigs auf. Er selbst war am 29. Januar 2022 Anmelder der Querdenken-Demonstration am Völkerschlachtsdenkmal. Er ist in folgenden Unternehmen involviert: Architrav Projektentwicklungsgesellschaf t mbH, Condor Projektentwicklung GmbH und Technische Handelsgesellschaft mbH. Er besitzt und bewohnt das Haus in der Stephanstraße 8.

Nils Wehner
Mit diesem Plakat wollen wir ĂŒber Nils Wehner aufklĂ€ren. Wehner hat seit Beginn der Proteste gegen die staatlichen Coronamaßnahmen eine zentrale Rolle im sogenannten “Querdenker”-Spektrum inne. Er ist bundesweit vernetzt, u.a. mit dem Querdenken-Anwalt Marcus Haintz und dem GrĂŒnder der Bewegung, Michael Ballweg. Wehner war Anmelder mehrerer Querdenken-Großdemonstrationen in Berlin. Ebenso war er als Teil der “Bewegung Leipzig” Anmelder, Moderator und Redner der Demonstration am 07.11.2020 in Leipzig. Bei dieser Demonstration marschierten Querdenker:innen wie ĂŒblich Seite an Seite mit militanten Neonazis, Esoteriker:Innen, VerschwörungsglĂ€ubigen. Es kam zu mehreren Angriffen auf linke Gegendemonstrierende, sowie Journalist:innen. Dies war kein unglĂŒcklicher Einzelfall. Rechte Ideologien und antisemitische WelterklĂ€rungen mĂŒnden zwangslĂ€ufig in Vernichtungsphantasien gegenĂŒber jenen, die als vermeintlich “Schuldige” ausgemacht werden. Permanente Angriffe seitens der sogenannten “SpaziergĂ€nger” auf Gegenprotestierende und Presse, (geplante) EntfĂŒhrungen und auch Morde, wie der in Idar-Oberstein, zeigen, wie gefĂ€hrlich diese Bewegung ist.
Nils Wehner vertritt nicht nur selbst menschenfeindliche Positionen, sondern er verhilft diesen in seiner Funktion als Demo-Anmelder auch zu einer öffentlichen BĂŒhne.
Nils Wehner wohnt in der Saalfelder Straße 5 (EG rechts), 04179 Leipzig.

Volker Beiser
Volker Beiser ist der Hauptakteur der rechten „BĂŒrgerbewegung Leipzig“ (BBL), deren montĂ€gliche Kundgebungen seit April 2021 eine Anlaufstelle fĂŒr Nazis, VerschwörungsglĂ€ubige und Pandemie-Leugner:innen sind. Dort können Rechte verschiedenster Couleur nicht nur offen auftreten, sondern auch noch Reden halten. Insbesondere die Offenheit fĂŒr Nazi-Strukturen wie der NPD ist dabei kein Zufall. Volker Beiser war selbst 10 Jahre aktiver NPD-Politiker und sogar Schatzmeister der NPD in Rheinland-Pfalz. Außerdem betont er gerne, dass er auch fĂŒr den Verfassungsschutz gearbeitet hat. Zwar sagt Beiser, seine Zeit bei der NPD sei Vergangenheit, doch dass er jeden Montag auf seinen Kundgebungen mit NPD-Kadern und anderen bekannten Neonazis zusammenarbeitet, zeigt, dass er weiterhin bestens vernetzt ist und sich an seiner menschenverachtenden Ideologie nichts geĂ€ndert hat. Er nutzt die Corona-Pandemie gegenwĂ€rtig um unterschiedliche politische Spektren zusammenzufĂŒhren und verschafft auf diesem Weg rechtem Gedankengut, getarnt als Kritik an Corona-Maßnahmen, einen Resonanzraum ĂŒber explizit neo-nazistische Kreise hinaus. DafĂŒr betreibt er auch den Telegram Kanal „Volker Freiheit“.
Volker Beiser wohnt in der Alte Salzstraße 351 in Leipzig. Er fĂ€hrt einen weißen Skoda mit dem Kennzeichen BT – K – 865.
Volker Beiser arbeitet als Immobilienmakler bei „Verstino e.Kfr.“ in der Klostergasse 5 im Leipziger Zentrum.

Rechte Strukturen offenlegen - Antifa bleibt notwendig!




Quelle: De.indymedia.org