August 3, 2021
Von InfoRiot
180 ansichten


Eine Zeugin wĂ€hlte am Samstag gegen 6 Uhr morgens den Notruf und teilte mit, dass in Neustadt, Bahnhofstraße auf Höhe der Post gegenwĂ€rtig ein Fahrer eines LKW von zwei MĂ€nnern verprĂŒgelt werde. Außerdem hörte die Zeugin, wie eine Person schrie: „Ich bringe dich um.“

Als die Polizei zu Hilfe eilte, waren die mutmaßlichen TĂ€ter schon weg. Der Lastwagenfahrer berichtete, dass er auf das GelĂ€nde der Post fahren wollte. Dazu musste er aussteigen und zunĂ€chst das Tor öffnen.

TĂ€ter wurde sauer, weil LKW-Fahrer kein Deutsch sprach

Zu diesem Zeitpunkt hielten sich die spÀteren Angreifer in unmittelbarer NÀhe auf. Ob sie dem Lastwagenfahrer aufgelauert hatten oder der nur zur falschen Zeit am falschen Ort war, konnte bis gestern nicht ermittelt werden.

Laut Aussage des LKW-Fahrers warteten die beiden TĂ€ter, bis der Fahrer wieder eingestiegen war. Dann betraten sie das GelĂ€nde der Post – und einer der beiden fing laut an zu schreien, als sei er angefahren worden. Der Lastwagenfahrer habe daraufhin nachgefragt, was los ist. Der eine der beiden MĂ€nner sei daraufhin sauer geworden, weil der aus Moldawien stammende LKW-Fahrer kein Deutsch sprach.

Mit einem SchlĂŒssel auf das Opfer eingeschlagen

Der erboste junge Mann habe daraufhin unvermittelt auf den LKW-Fahrer eingeschlagen. Da er dabei auch einen SchlĂŒssel zwischen den Fingern hielt, verletzte er den Mann damit am Unterarm. Beim Verlassen des GelĂ€ndes schlug der Angreifer nochmals mit der Faust gegen den Außenspiegel des LKW, sodass dieser beschĂ€digt wurde.

Anschließend machten sich die beiden Angreifer aus dem Staub. Weil die Zeugin aber einen der beiden erkannt hatte, kennt die Polizei zumindest die IdentitĂ€t des einen TĂ€ters. Es handelt sich um einen 24-JĂ€hrigen aus der Gegend, den die Ermittler allerdings bis gestern nicht aufgespĂŒrt hatten.

Lesen Sie auch:

Von MAZ-online




Quelle: Inforiot.de