Juni 21, 2022
Von Indymedia
40 ansichten

Diese Aktion wurde aus SolidaritĂ€t mit den ArbeitskĂ€mpfen der Fahrer*innen durchgefĂŒhrt.

Flink ist scheiße, weil sie eine krasse Ausbeutung praktizieren:
– sie bringen die Fahrer*innen in Lebensgefahr, denn das Versprechen, in 10 Minuten zu liefern, kann nur eingehalten werden, wenn die Fahrer*innen sehr riskant fahren
– sie zahlen die Löhne zu spĂ€t oder gar nicht aus
– sie tracken alle Bewegungen der Fahrer genau
– sie entlassen immer kurz vor Ablauf der Probezeit massenhaft
– sie beuten Migrant*innen gezielt aus und nutzen die Tatsache aus, dass die Menschen einen Job brauchen, weil sie sonst ihre Aufenthaltsgenehmigung verlieren. Der Kapitalismus und das rassistische Grenzsystem arbeiten hier eng zusammen
– sie schaffen einen kĂŒnstlichen Bedarf, denn niemand braucht diese Dinge wirklich innerhalb von zehn Minuten.

Raus aus unseren Kiezen, ihr seid hier nicht willkommen!
Mit unserer Aktion wollen wir dem Unternehmen und seinem öffentlichen Image schaden. Wir hoffen, dass die Menschen, die unsere Botschaft sehen, ĂŒber die Praxis, die sie auf diese Weise unterstĂŒtzen, und ĂŒber die Arbeitsbedingungen der Fahrer*innen nachdenken.

Scheiß Yuppies geht zum Supermarkt! (Wir sprechen nicht von Menschen, die aus gesundheitlichen GrĂŒnden nicht in der Lage sind, einzukaufen)

Adblock test (Why?)




Quelle: De.indymedia.org