Juni 30, 2022
Von Indymedia
182 ansichten

Die politische Gefangene ÖzgĂŒl Emre hat nun am 29.06. ihren Hungerstreik-Widerstand beendet, weil auf ihre Forderung, nicht zum Tragen von Anstaltskleidung gezwungen zu werden, von den deutschen Knastbehörden angenommen wurde. In der TĂŒrkei gab es in der Vergangenenheit teils tötliche KnastkĂ€mpfe, mit der das Recht auf das Tragen von privater Kleidung durchgesetzt wurde.

Trotzdem rufen die Initiativen weiterhin zur Demonstration am Freitag 1. Juli mit Auftaktkundgebung vor das Bundesministerium fĂŒr Justiz in Berlin-Mitte auf, um jetzt die Freiheit fĂŒr ÖzgĂŒl Emre und alle anderen politischen Gefangenen zu fordern und insbesondere um den sich immer noch im Hungerstreik befindenden anarchistischen Gefangenen Giannis Michailidis in Griechenland zu unterstĂŒtzen.

⚐ 19:00 bis 20:00 KUNDGEBUNG: “Freiheit fĂŒr ÖzgĂŒl Emre und alle anderen Gefangenen”: Bundesjustizministerium Jerusalemer Str. 27 (NĂ€he U-Bhf. Stadtmitte / Hausvogteiplatz)

⚐ 20:00 DEMO: “SolidaritĂ€t mit Giannis Michailidis! Freiheit fĂŒr alle Gefangenen!” DEMOROUTE: JerusalemerStr, LeipzigerStr, AxelSpringerStr, Oranienstr, Moritzplatz, Oranienplatz, Heinrichplatz, Oranienstr, SkalitzerStr, KottbusserTor

⯀ ÖZGÜL EMRE wurde am 16. Mai 2022 unter Vorwand des Paragraph 129b in Deutschland/Mannheim verhaftet und ist im GefĂ€ngnis Rohrbach seit dem 17. Mai im Hungerstreik, aus Protest gegen den Zwang des Tragens von GefĂ€ngniskleidung. Am 27. Juni ist sie gegen ihren Willen in das Justizvollzugskrankenhaus Wittlich verschleppt worden und wird mit ZwangsernĂ€hrung bedroht.
⟁ Update ⟁ Die politische Gefangene ÖzgĂŒl Emre hat am Mittwoch 29.06. ihren Hungerstreik beendet, weil ihre Hauptforderung, nicht zum Tragen von Anstaltsuniform gezwungen werden zu können, angenommen wurde. (siehe Artikel in der jungenWelt vom 30.06.2022)

⯀ GIANNIS MICHAILIDIS ist anarchistischer Gefangener in Griechenland und seit dem 12. Mai 2022 im Hungerstreik, um gegen die Verweigerung seiner lĂ€ngst ĂŒberfĂ€lligen Freilassung zu protestieren. Am 24. Juni gab es einen Internationalen Aktionstag um auf seine aktuelle Situation aufmerksam zu machen. Laut letzten Artzberichten wird sein Zustand immer kritischer.




Quelle: De.indymedia.org