Dezember 8, 2020
Von Indymedia
36 ansichten

Regionen: 

Heute am 07.12.2020 wurde der Gerichtstermin einer Genossin verschoben, die einen sexualisierten Übergriff vor 3 Jahren zur Anzeige gebracht hatte. Die BegrĂŒndung ist, dass es den Verdacht gibt, dass die solidarische Kundgebung fĂŒr die Betroffene vor dem Gericht, das Gericht und die Verhandlung beeinflussen wolle.

Wir sind unfassbar wĂŒtend!

Einen sexualisierten Übergriff oder eine Vergewaltigung zur Anzeige zu bringen, bringt in Deutschland leider nie die Garantie mit sich, dass die TĂ€ter*innen auch eine Strafe bekommen. FĂŒr die betroffenen Personen ist ein Prozess nie leicht. Es muss sich gerechtfertigt werden, die Situation immer wieder wiederholt werden und die Sicherheit dass diese Scheiße ĂŒberhaupt was bringt, gibt es nicht. Das deutsche Strafsystem ist – auch mit den Änderungen 2018 – fĂŒr Betroffene von sexualisierter Gewalt und Vergewaltigung meist nur ein schlechter Witz. SolidaritĂ€t an die Menschen, die sich dennoch fĂŒr diesen Weg entscheiden! Und wer glaubt, es kann nicht beschissener werden – heute am 07.12.2020 wurde der Gerichtstermin einer Genossin verschoben, die einen sexualisierten Übergriff vor 3 Jahren zur Anzeige gebracht hatte. Die BegrĂŒndung ist, dass es den Verdacht gibt, dass die solidarische Kundgebung fĂŒr die Betroffene vor dem Gericht, das Gericht und die Verhandlung beeinflussen wolle. Wir sind unfassbar wĂŒtend. Was fĂŒr eine fadenscheinige BegrĂŒndung. Mit dieser Entscheidung stellt sich die Justiz klar auf die Seite des TĂ€ters. Gleichzeitig findet eine TĂ€ter-Opfer Umkehr statt. Nach dieser Entscheidung sind die Betroffene und die Menschen die SolidaritĂ€t zeigen, die ÜbeltĂ€ter, die die Justiz beeinflussen wollen. Die Justiz ist – auch noch heute – mit dem Patriarchat verwoben, schĂŒtzt TĂ€ter*innen und bietet selten Schutz fĂŒr Betroffene. Dies zeigt sich deutlich in der Entscheidung den Prozess zu verschieben. Klare SolidaritĂ€t mit der Betroffenen. Wir geben keine Ruhe bis nicht das letzte StĂŒck des scheiß Patriarchats zerschlagen wurde! https://glitzerundhassi.noblogs.org/

webadresse: 

Lizenz des Artikels und aller eingebetteten Medien: 




Quelle: De.indymedia.org