MĂ€rz 15, 2022
Von FAU Bielefeld
235 ansichten

„Als Gewerkschaftsbewegung haben wir in Kriegszeiten und gegenĂŒber FlĂŒchtlingen eine besondere Verantwortung. Wir werden nicht zulassen, dass es eine Spaltung der Arbeiter*innen aufgrund ihrer BeschĂ€ftigungsform, ihres Geschlechts, ihrer NationalitĂ€t, ihrer Staatsangehörigkeit oder ihrer Hautfarbe gibt.“

Bericht vom XII. Landesdelegiertentreffen unserer Schwestergewerkschaft OZZ Inicjatywa Pracownicza (IP, Arbeiter:innen-Initiativen) vom 12.-13.03.2022 in Warschau
IP-Kongress 2022
Am vergangenen Wochenende fand in Warschau das XII. Landesdelegiertentreffen unserer polnischen Schwestergewerkschaft IP (Arbeiter*inneninitiative) statt. Sie ist mit ihren rund 5.000 Mitgliedern eine junge Gewerkschaft, wie die 102 Delegationen zeigten. 2/3 der Delegierten waren Frauen*.
Durch den erheblichen Anstieg der Mitgliederzahl in den letzten drei Jahren um 2.000 ergab sich die Notwendigkeit organisatorischer Änderungen, die auf diesem ordentlichen Kongress diskutiert wurden. Dazu zĂ€hlte der Vorschlag tiefgreifender StatutenĂ€nderungen wie der Erhöhung der Zahl der Mitglieder des Landesausschusses von fĂŒnf auf 13 und der Einstellung einer Person fĂŒr die DurchfĂŒhrung von Verwaltungsaufgaben (mit der Möglichkeit einer Erweiterung auf zwei oder drei Mandate). Gebilligt wurde auch die Einrichtung einer Schlichtungskommission, die allerdings nicht sanktionierend tĂ€tig sein wird. Konflikte sollen stattdessen im Geiste der „Restorative Justice“ gelöst werden.
Die ĂŒbrigen VorschlĂ€ge fĂŒr strukturelle Änderungen wurden verworfen, zum einen, um die Organisation nicht zu abrupt „umzukrempeln“, und zum anderen, weil die Möglichkeit einer Ablehnung durch die zustĂ€ndigen Behörden im Raum steht. Die verschiedenen Debatten im Laufe des Delegiertentreffens machten jedoch die Notwendigkeit deutlich, mit der Entwicklung neuer organisatorischer VorschlĂ€ge auf das Mitgliederwachstum zu reagieren.
Der Mitgliederzuwachs spiegelte sich auch in der Entstehung von BetriebsausschĂŒssen in den wichtigsten Produktionssektoren sowie in der Bedeutung eines sehr kĂ€mpferischen Aktivismus in bestimmten ArbeitsstĂ€tten wider, der sich in zahlreichen Streiks im Bildungs-, Gesundheits- und Logistiksektor zeigte. Die grĂ¶ĂŸten AusschĂŒsse (die unseren Syndikaten entsprechen) sind bei Amazon und VW aktiv.
Am ersten Tag des Kongresses fand ebenfalls die Neuwahl des Landesausschusses statt, wobei u.a. das allgemeine sowie das internationale Sekretariat und die Revisionskommission, die das Funktionieren der Gewerkschaft ĂŒberwacht, ausgetauscht wurden. Zudem wurden die Mitglieder der neu geschaffenen Schlichtungskommission mandatiert. Am zweiten Sitzungstag gab es PrĂ€sentationen zu abgeschlossenen und laufenden ArbeitskĂ€mpfen sowie eine Diskussion ĂŒber MĂŒllvertrĂ€ge.
Die internationale Delegation, die als Gast am Kongress teilnahm, bestand aus Vertreter*innen der SAC (Schweden), Solidaires (Frankreich), COBAS und SIAL COBAS (Italien) sowie der CGT (Spanien).

Quelle: CNT Spanien




Quelle: Bielefeld.fau.org