September 3, 2021
Von Anarchosyndikalismus
282 ansichten


Bereits zwei Wochen nach dem ersten Spendenaufruf zur Finanzierung der Fluchthilfe aus dem von Talibanmilizen besetzten Afghanistan waren fast 5.000 Euro zusammen gekommen. Damit konnten einige anarchistische Genoss*innen vor dem islamistischen Terrorregime nach Pakistan fliehen, wie die dortige Basisgewerkschaft Workers‘ Solidarity Federation (WSF-IAA) meldet.

Doch weiterhin fliehen tausende Menschen in das Nachbarland, aber die dortige Regierung lĂ€sst den afghanischen FlĂŒchtlingen, die es ĂŒber die scharf bewachte Grenze geschafft haben, keinerlei UnterstĂŒtzung zukommen. Sie bekommen von der Islamischen Republik Pakistan keine UnterkĂŒnfte gestellt und es mangelt ihnen an Essen und Kleidung.

Daher hat die WSF gemeinsam mit dem asiatisch-pazifischen Regionalsekretariat der Internationalen Arbeiter*innen-Assoziation (IAA) einen neuen SolidaritĂ€tsaufruf zur Gegenseitigen Hilfe gestartet. Das Ziel sind 10.000 Australische Dollar, um die notwendigste Versorgung von GeflĂŒchteten zu finanzieren.

PayPal: „WSF-IWA Afghan Rescue“
https://www.paypal.com/pools/c/8CzA1fkCiD

Hintergrundinfos:
„Internationale Spendenkampagne fĂŒr afghanische Anarchist*innen“


Creative Commons: BY – NC




Quelle: Anarchosyndikalismus.blackblogs.org