Juli 18, 2021
Von FAU Leipzig
219 ansichten


FAU Leipzig fordert Zahlung ausstehender AnsprĂŒche

Die Basisgewerkschaft Freie Arbeiter*innen Union (FAU) Leipzig hat am Samstagabend in der Georg-Schwarz-Straße im Leipziger Westen eine Kundgebung vor der Kneipe „Gute Quelle“ veranstaltet. Anlass der Protestaktion war ein Arbeitskonflikt zwischen der FAU Leipzig und der GeschĂ€ftsleitung der Kneipe, von welcher die Zahlung ausstehender AnsprĂŒche an ehemalige BeschĂ€ftigte gefordert wurde. Konkret waren nicht gezahlte Urlaubsabgeltungen sowie AnnahmeverzĂŒge Auslöser fĂŒr die Eskalation.

Mehr als 100 Personen versammelten sich vor der Kneipe, um die sechs ehemaligen Arbeiter*innen solidarisch zu unterstĂŒtzen.
Die ehemaligen Angestellten berichteten in RedebeitrĂ€gen ĂŒber die Situation, ihre Forderungen und ihren Frust aufgrund mangelnder Reaktionen der GeschĂ€ftsleitung.

„Die Urlaubsabgeltung ist fĂŒr uns mehr als nur Cash! Es geht um die Anerkennung unserer Rechte, die Anerkennung unserer Arbeit, die Anerkennung dessen, was wir fĂŒr diesen Laden geleistet haben“, so eine der Betroffenen.

Die FAU Leipzig steht weiterhin fĂŒr die Rechte des ehemaligen Teams der Kneipe ein und fordert die GeschĂ€ftsleitung auf, die ausstehenden Gelder zu bezahlen.
„In der Gastronomiebranche kommt es immer wieder zu FĂ€llen massiver Ausbeutung, bei denen Arbeiter*innen grundlegende AnsprĂŒche verwehrt werden. Doch wir werden in diesem Fall nicht lockerlassen, bis der Konflikt im Sinne unserer Mitglieder gelöst wird!“, so Sören Winter, Pressesprecher der FAU Leipzig.

Pressekontakt:

Sören Winter
Telefon: (+49) 0178/149 4224
E-Mail: presse.leipzig@fau.org
Webseite: leipzig.fau.org
Twitter: @FAU_Leipzig
Facebook: fb.com/FAULeipzig
Instagram: instagram.com/fau_leipzig/





Quelle: Leipzig.fau.org