Oktober 10, 2021
Von La Presse
362 ansichten


Sie waren in den letzten Wochen hĂ€ufiger im Straßenbild zu sehen. Menschen mit Smartphones auf Stativen, KlappstĂŒhlen und Einkaufswagen. Es könnte sich dabei um Performer*innen der “gruppe tag” gehandelt haben. Heute war die Premiere des StĂŒcks “Mythos Connewitz” im UT Connewitz.

Nebst Impfnachweis-Kontrolle, Corona-App-Scan wurde auch zum Scan in die Telegram-Gruppe des StĂŒcks eingeladen – bis auf ersteres auf freiwilliger Basis. Mit der, neben der BĂŒhne aufgebauten, Telegram-Wall wurden Zuschauer*innen ein Teil des StĂŒcks.

Zu Riot-Porn moderierten die beiden Darstellerinnen Live-Schalten zu den Performer*innen Matthias, Luana und Pedro. Pedro versucht eine Post-Punk-Band zu grĂŒnden und fĂŒhrt hat seinen ersten Live-Auftritt an einer Stelle, die wir aus SicherheitsgrĂŒnden an dieser Stelle nicht nennen wollen. Luana geht mit dem Einkaufswagen der Frage nach, was ihr in Connewitz gefĂ€hrlich werden könnte. Pedro ist in diesem Jahr schon 12 Mal umgezogen und begibt sich, mit gebrochenem Deutsch, auf die abenteuerliche Suche nach Wohnraum.

Witzig, radikal aber auch selbstkritisch wird der wilde Versuch unternommen, dem “Mythos Connewitz” auf die Spur zu gehen. Auf galante Weise nehmen die Protagonist*innen eine*n dabei mit. Montag 11.10.21, 18 Uhr und Dienstag 12.10.21, 18:30 Uhr bietet sich dazu die Gelegenheit.

“Der “Mythos Connewitz” ist fĂŒr die einen ein Narrativ, fĂŒr die anderen eine kollektive Erfahrung und fĂŒr manche eine Ideologie: Connewitz ist jedenfalls nicht nur ein Stadtviertel sondern auch ein Image! Das Bild eines linken und widerstĂ€ndigen Stadtteils verbindet sich mit Kiezgeschichten um renitente Subkulturen, selbstbestimmte Lebensformen und erkĂ€mpfte FreirĂ€ume gegen Staat und Kapital.”

http://gruppe-tag.de

/MS FE




Quelle: La-presse.org