Oktober 25, 2022
Von Emrawi
170 ansichten

In Innsbruck versammelten sich am 22.10.2022 Aktivist:innen, um gegen die eskalierenden türkischen Chemiewaffenangriffe auf die kurdische Freiheitsbewegung zu protestieren und die europäischen Staaten zum Handeln aufzufordern. Die Aktivist:innen trugen Bilder der in den vergangenen zwei Monaten durch Chemiewaffeneinsätze gefallenen 17 Guerillakämpfer:innen und verteilten Flugblätter in der Innsbrucker Innenstadt.

In einer kürzlich veröffentlichten Bilanz stellten die Volksverteidigungskräfte (HPG) fest, dass die türkische Armee in den letzten sechs Monaten des Krieges 2476-mal völkerrechtlich verbotene Bomben und Giftgas gegen Tunnel und Stellungen der Guerilla eingesetzt hat.




Quelle: Emrawi.org