MĂ€rz 16, 2021
Von React! OR
299 ansichten


Schluss mit abstoßenden Selbstinszenierungen als Opfer – Wir zeigen „Querdenken“ die rote Karte!
Die „Querdenker:innen“ laufen nun seit mehreren Monaten jeden Montagabend durch die Kemptener Innenstadt und verbreiten ihr antiwissenschaftliches, verschwörungsideologisches und menschenfeindliches Gedankengut. Rechte Ideologien und zahlreiche NS-Relativierungen sind ebenso Bestandteil der Gruppierung wie deren abstoßende Selbstinszenierung als vermeintliche Opfer.
Wir setzen dagegen ein weiteres Mal ein klares Zeichen und zeigen ihnen die rote Karte:
Dazu rufen wir alle solidarischen Kemptner:innen, deren Wohnsitz entlang der Route des „Lichterspaziergangs“ liegt, dazu auf, am kommenden Montag ab 18 Uhr ein rotes Tuch, KleidungsstĂŒck, Laken oder Ähnliches aus ihren Fenstern zu hĂ€ngen. So könnt ihr ohne Infektionsrisiko „Querdenken“ und deren menschenfeindlichen Ideologien die Stirn bieten.
FĂŒr jedes gesichtete Tuch spenden wir 3 FFP2-Masken an Menschen, denen der Zugang zu diesen Schutzmaßnahmen ansonsten nur schwer oder gar nicht möglich ist.
ZusĂ€tzlich findet ab 19 Uhr am Hildegardplatz abermals eine Gegenkundgebung zu den montĂ€glichen „LichterspaziergĂ€ngen“ statt.
Auf dass die MontagsspaziergĂ€nge genau dem zu Gute kommen, was die MitlĂ€ufer:innen fleißig versuchen, zu verhindern, zu spalten oder zu leugnen: Einer solidarischen, gemeinschaftlich denkenden Gesellschaft und Schutz vor dem Covid-19-Virus fĂŒr alle Menschen.



on Twitter


on Facebook


on Google+




Quelle: Reactor.noblogs.org