November 19, 2021
Von Indymedia
306 ansichten


Die ersten Verfahren aufgrund des ersten Mai stehen an und es werden nicht die einzigen sein. Die nÀchsten Gerichtstermine sind am 25.11.21, 06.12.21 und 17.01.22 um jeweils 9 Uhr. Da wir unsere Genoss:innen nicht alleine lassen und stets solidarisch zusammenstehen, beginnen um jeweils 8.15 Uhr Kundgebungen vor dem Amtsgericht Frankfurt, GebÀude E. Kommt vorbei und zeigt euch solidarisch!

Am 05.11.21 gab es außerdem eine Hausdurchsuchung, der Vorwurf eine Lappalie. Es wurde gezielt nach Informationen gesucht. Die Genossin bleibt nicht alleine, es wurde bereits mit einer Spontandemonstration am folgenden Tag geantwortet.

Der unbedingte Verfolgungswille durch die Schergen dieses Staates wird nicht abnehmen. Seid vorbereitet. Es gilt wie immer: rĂ€umt eure Wohnung auf, keine belastenden analogen wie digitalen Materialien rumliegen haben, meldet euch bei der Roten Hilfe. Informiert euch ĂŒber die BroschĂŒren der Roten Hilfe “Was tun wenn’s brennt?” und “Hausdurchsuchung. Was tun?”.  Wenn ihr Vorladungen, Strafbefehle oder Hausdurchsuchungen bekommt, meldet euch entweder, auf egal welchen Wegen, beim Ersten Mai BĂŒndnis oder der Roten Hilfe, damit wir gemeinsam reagieren und fĂŒreinander da sein können. Lasst euch nicht einschĂŒchtern, ihr steht nie alleine da!

Unsere grĂ¶ĂŸte StĂ€rke ist unsere SolidaritĂ€t, die wir unbedingt mit- und fĂŒreinander leben mĂŒssen! Kein Grabenkampf darf dazwischen stehen, Vereinzelung und liberale Ideale mĂŒssen aufgebrochen und hinter uns gelassen werden. Ungespalten, ungebrochen, offensiv, als Bewegung antworten!




Quelle: De.indymedia.org