Oktober 29, 2020
Von Freie ArbeiterInnen Union (FAU)
337 ansichten


In Polen hat das Verfassungsgericht vor wenigen Tagen faktisch ein komplettes Verbot von SchwangerschaftsabbrĂŒchen beschlossen. Als Reaktion gibt es (trotz coronabedingtem Versammlungsverbot) seit Tagen spontane Massenproteste im ganzen Land, in großen und kleinen StĂ€dten, auf Straßen oder auch in Kirchen, Besetzungen, Blockaden. Seit heute wurde nun auch zum Streik aufgerufen. Die wohl grĂ¶ĂŸte Protestbewegung in Polen seit den 1980er Jahren wird vor allem von Frauen getragen, aber auch von Menschen aller Geschlechter. Wir möchten diesem feministischen Streik mit folgender Grußbotschaft viel GlĂŒck und Erfolg wĂŒnschen:
[Trwa tƂumaczenie na język polski]

Liebe Streikende in Polen,

wir stehen solidarisch an eurer Seite und sind in Gedanken bei euch. Bei euch passiert gerade so viel und so schnell, und wir versuchen ĂŒberhaupt das Wichtigste mitzubekommen. Wir sind in Kontakt mit unserer polnischen Schwesterngewerkschaft “Inicjatywa Pracownicza” (IP), aber auch mit anderen LGBTIQ+ Aktivist_innen und Feminist_innen. Alle, mit denen wir bisher gesprochen haben, berichten euphorisch von der beeindruckenden Wut auf den Straßen, zusammengefasst im Slogan “Das ist Krieg!”. Ihr macht große spontane Streiks sogar ohne breite gewerkschaftliche RĂŒckendeckung (eine Ausnahme ist der Streikaufruf der IP). Schon beim “Schwarzen Protest” 2016 schauten wir beeindruckt auf die spontane Streikwelle nach Polen (damals konnte man auch noch reisen, heute mit Corona können wir leider nicht kommen). Seit dieser Zeit hat es noch einige mehr antifeministische Angriffe gegeben, vor allem seit die Regierung die sogenannte “LGBT-Ideologie” zu ihrem Hauptfeind erklĂ€rt hat. So hören wir auch erfreut von unseren Freund_innen, dass es jetzt lĂ€ngst nicht mehr “nur” um Abtreibung geht, sondern um die konservativ-rechte Regierungspolitik der Partei PiS ĂŒberhaupt (“Fuck PiS” und “Verpisst euch” sind wohl die populĂ€rsten SprĂŒche), um Transfeindlichkeit, homophobe Familienpolitik, Religionsfragen, sexualisierte Gewalt, das Gesundheitssystem, prekĂ€re Jobs etc. 

Was politischen Streik angeht, können und wollen wir viel von euch lernen. 

Als klassenkĂ€mpferische Gewerkschaft finden auch wir, dass Streik genau das richtige Mittel ist. Uns geht es um die Verbesserung unserer aller Arbeits- und Lebensbedingungen, bis hin zu einer herrschaftsfreien, nicht mehr kapitalistischen, patriarchalen und rassistischen Gesellschaft. Um gesellschaftliche VerĂ€nderungen herbeizufĂŒhren, ist der Streik, die Verweigerung unserer TĂ€tigkeiten, fĂŒr uns LohnabhĂ€ngige unser stĂ€rkstes Druckmittel. 

Als feministische Gewerkschaft sehen wir: Auch die Bedingungen unbezahlter Arbeiten (des GebĂ€rens, der Pflege und Sorge, des Herstellens einer passenden Geschlechtlichkeit, des emotionalen KĂŒmmerns, des Haushaltens etc.) sind Arbeitsbedingungen. Und: Reproduktive Rechte sind Arbeiter_innen-Rechte! Wenn uns diese Rechte genommen werden sollen, lassen wir uns das nicht bieten. Aber ehrlich gesagt: eigentlich war es vorher auch schon verdammt kacke im kapitalistischen Patriarchat. Wir nehmen diese Scheiße nicht mehr in kauf!

Unsere Probleme sind gar nicht weit voneinander entfernt, und Nationalstaats-Grenzen stehen unserer gegenseitigen SolidaritĂ€t nicht im Wege. Antifeminismus mĂŒssen wir ebenso wie Nationalismus und Faschismus ĂŒber Grenzen hinweg entgegentreten. Wir danken euch fĂŒr euren Mut, denn unsere KĂ€mpfe sind verbunden – euer Streik ist auch unser Streik. Möge er erfolgreich sein, und möge er mehr bringen als nur die Wiederherstellung des Status Quo. 

Wir wĂŒnschen jetzt schon viel Kraft, um mit den zu erwartenden Repressionen gut umzugehen. Wenn ihr Ideen habt, wie wir euch noch von hier aus unterstĂŒtzen können, lasst es uns wissen.

Solidarnoƛć naszą bronią.
Es lebe die internationale feministische Streikbewegung!
In diesem Sinne: Patriarchacie – ciao!
(
Auf deutsch gibt es ein ganz Àhnliches Lied: Patria(r)ciao!)

***** ***

Internationales Komitee der Freien Arbeiter_innen Union (FAU), 28.10.2020

weitere Links:

#AborcjaBezGranic #FeminizmBezGranic #AbortionWithoutBorders #MyBodyMyChoice #wegmit218 #SolidarnieZPolkami #FreeSafeLegalAbortion #DarmowaBezpiecznaLegalnaAborcja #DziewuchyBerlin #CiociaBasia #Wypierdalać #PiekƂoKobiet #ToJestWojna #StrajkKobiet #femStreik #feministStrike #ThereIsPowerInAUnion #StopBzdurom #SolidarnoƛćNasząBronią #InicjatywaPracownicza #FAUGewerkschaft




Quelle: Fau.org