MĂ€rz 12, 2021
Von Chronik
369 ansichten


Ludwigshafen, 5. MĂ€rz 2021

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag den 05.03.21 haben wir das AfD-BĂŒro in der Innenstadt von Ludwigshafen besucht und mit Bauschaum angegriffen.

Die AfD in Ludwigshafen hat wohl gedacht Sie kann ganz dreist ein BĂŒro mitten in der Innenstadt eröffnen und sich mit elektrischen RolllĂ€den mit Alarmsicherung um das ganze BĂŒro vor nĂ€chtlichen Angriffen schĂŒtzen.
Also haben wir den Spieß einfach umgedreht und den Rollladenkasten vor der EingangstĂŒr großzĂŒgig mit Bauschaum befĂŒllt. Die Aktion hatte zwei Ziele: Zum Einen Sachschaden verursachen und zum Anderen die AfD konkret in Ihrem Wahlkampf behindern, indem sich der Rollladen zur VordertĂŒr bis zur Reparatur nicht mehr öffnen lĂ€sst.

Warum die AfD das mehr als verdient hat, sollte inzwischen allen klar sein. SpĂ€testens seit LĂŒbke, Halle oder Hanau hat sich die Gefahr der rechtspopulistischen Partei deutlich gezeigt. Sie morden zwar nicht selbst, doch schaffen Sie mit ihrer rassistischen Hetze das Umfeld in dem solche Taten gedeihen & die TĂ€ter bewegen sich im Dunstkreis der AfD. Durch den Erfolg der AfD gewinnen Faschisten an Selbstvertrauen & setzen Ihre menschenfeindliche Ideologie in die Tat um. Bei allen rechtsterroristischen AnschlĂ€gen in letzter Zeit hat die AfD mitgeschossen! Daher sind alle Mittel im Kampf gegen das Erstarken der AfD legitim und jegliches Mitleid fĂŒr die Partei oder Ihre Mitglieder fehl am Platz. Alle UnterstĂŒtzerInnen der AfD haben Blut an ihren HĂ€nden.

Wir folgen mit unserer Aktion dem Aufruf der Kampagne „Antifascist Action! Gegen rechte Krisenlösungen.“ die AfD in ihrem Wahlkampf fĂŒr die Landtagswahlen zu behindern und fordern alle AntifaschistInnen auf, dies ebenfalls zu tun. Wir finden es wichtig und richtig, dass alle KrĂ€fte und Mittel im Kampf gegen die Rechtspopulisten und Faschisten dieses Landes gebĂŒndelt werden, egal ob friedlicher Protest oder direkte militante Aktionen.

Alle zusammen gegen den Faschismus!

Quelle: Indymedia




Quelle: Chronik.blackblogs.org