Oktober 15, 2021
Von Indymedia
162 ansichten

Regionen: 

Im Schutz der Nach haben wir gestern den Bullen am Hallschlag in Stuttgart einen Besuch abgestattet und für etwas Glasbruch gesorgt. Zusätzlich haben wir Buttersäure verteilt, sodass die Bullen sich auf ihrem Posten in nächster Zeit nicht besonders wohlfühlen sollten.

Unsere Aktion ist eine Reaktion auf die Verurteilung der beiden Antifas Jo und Dy, die gestern zu langen Haftstrafen verurteilt wurden. Das Ziel ihrer Repression ist klar: Sie wollen uns einschüchtern und unsere militanten Aktionen verhindern. Diesen Gefallen wollen wir den Repressionsbehörden aber nicht machen. Wir lassen uns nicht vorschreiben, welche Mittel wir in unserem antifaschistischen Kampf nutzen. Ein Staat, der alle seine Macht dafür einsetzt, die Interessen der Kapitalisten zu verteidigen, der im Kampf gegen „links“ kein Problem mit faschistischen Netzwerken in Bundeswehr und Polizei hat, ein Staat, der alle fortschrittlichen Bewegungen verfolgt, ist dabei natürlich nicht unser Verbündeter, sondern unser Feind. Mit unserer kleinen Aktion wollen wir zeigen: Die Bullen und dieser Staat mögen oft unbezwingbar erscheinen, sie sind aber angreifbar und wenn sie zwei von uns angreifen, dann wehren wir uns alle!

Freiheit für Jo und Dy – Kampf ihrer Klassenjustiz!

webadresse: 

Lizenz des Artikels und aller eingebetteten Medien: 




Quelle: De.indymedia.org