September 3, 2021
Von Indymedia
267 ansichten


Am 08. September beginnt in Dresden vor dem Oberlandesgericht der Prozess gegen die Antifaschistin Lina und drei weitere Antifas. Lina sitzt nun, genauso wie Dy, seit fast einem Jahr in Untersuchungshaft.

Die vier angeklagten Antifas aus Ostdeutschland sollen militante Aktionen gegen Nazis geplant und ausgefĂŒhrt haben. Ihnen wird dabei vorgeworfen, Mitglieder einer kriminellen Vereinigung nach §129 zu sein und der SchnĂŒffelparagraph kam in den Ermittlungen umfĂ€nglich zur Anwendung. Nach diesem Vorgehen wurden im letzten Jahr schon in Hamburg, Frankfurt und Berlin Verfahren bekannt, bei denen so versucht wird, die linke Szene zu durchleuchten. Repression, vor allem in dieser HĂ€rte, hat das Ziel, die antifaschistische Bewegung anhand der Gewaltfrage zu spalten, einzuschĂŒchtern und militanten Antifaschismus zu kriminalisieren und zu verhindern, In einer Zeit, in der der Rechtsruck immer spĂŒrbarer wird, rechtsterroristische AnschlĂ€ge wie in Hanau, Halle oder Kassel zunehmen und staatliche Organe von rechten Netzwerken durchzogen sind, ist es wichtig den antifaschistischen Kampf offensiv auf allen Ebenen zu fĂŒhren. Genauso wichtig aber auch, diejenigen, denen genau das vorgeworfen wird, zu unterstĂŒtzen und SolidaritĂ€t zu organisieren.

Kommt daher am 18.09. zur Demo in Leipzig und lasst uns gemeinsam ein starkes Zeichen der SolidaritÀt setzen.

Wir stehen hinter den Angeklagten Antifaschist:innen und schicken solidarische GrĂŒĂŸe in den Osten und nach Chemnitz zu Lina!

Freiheit fĂŒr Lina, Findus, Jo & Dy!

Freiheit fĂŒr alle politischen Gefangenen!

Only local images are allowed.




Quelle: De.indymedia.org