November 16, 2020
Von Anarchistische TierbefreierInnen
299 ansichten


Schon lĂ€nger ist bekannt, dass in Sonnewalde eine Schweinemastanlage existiert, in der die SĂ€ue als GebĂ€rmaschinen fixiert werden. Wie man unschwer erkennen kann, sind sie in den engen KastenstĂ€nden beinahe bewegungsunfĂ€hig. Im April 2020 entstanden durch die ARIWA Aufnahmen aus der Görtz Sonnewalde GmbH & Co. Landwirtschaftsbetrieb KG. Dieser Betrieb hĂ€lt ĂŒber 10.000 Schweine.

“Einmal mehr zeigt ARIWA damit, dass in deutschen Schweinezuchten illegal enge KastenstĂ€nde an der Tagesordnung sind, in denen die SĂ€ue nahezu bewegungsunfĂ€hig fixiert werden und im Liegen nicht mals die Beine ausstrecken können. Die Tiere dienen hier nur als GebĂ€rmaschinen, die möglichst kostengĂŒnstig viele Ferkel zur Welt bringen sollen. Ihre fundamentalen BedĂŒrfnisse und Interessen werden dabei missachtet. Alles, was ein Schweineleben ausmacht, bleibt ihnen in ihrer trostlosen Existenz vorenthalten“, kommentiert Sandra Franz, Pressesprecherin von ARIWA.

“Seit Jahrzehnten machen solche Bilder immer und immer wieder deutlich, fĂŒr welch enormes Leid die Schweinezucht und mit ihr die gesamte Tierindustrie verantwortlich ist. Daher fordert ARIWA ein radikales Umdenken. Politik und Gesellschaft dĂŒrfen dieses System nicht lĂ€nger unterstĂŒtzen. Stattdessen mĂŒssen pflanzliche Alternativen und ein veganer Ökolandbau gefördert werden. Nur so können wir wirklich verhindern, dass Abermillionen Tiere sinnlos fĂŒr uns Menschen leiden“, so kommentiert Franz abschließend.

Der Kampf geht weiter, bis jedes Lebewesen auf der Welt befreit ist.

Unternehmenssitz: Görtz Sonnewalde GmbH & Co. Landwirtschaftsbetrieb KG, Kirchhainer Straße 12
Bilder: Animal Rights Watch




Quelle: Anarchistischetierbefreierinnen.noblogs.org