September 15, 2022
Von Anarchistische Gruppe Dortmund
102 ansichten

Zine-Ver-ffentlichung2

In dem kurzen Essay geht es um den Zusammenhang zwischen, kollektiver und individueller Fürsorge. Dabei wird die Kritik am vom Kapitalismus individualisierten Fürsorge ernst genommen, und versucht einen Entwurf zu liefern, wie nachhaltige Wege hin zu einer Welt aussehen können, die Menschen mit unterschiedlichsten Bedürfnissen gerecht wird. Die Autor*in nimmt dabei immer wieder auch „die typischen Organisationen der Burnout-Bewegung“ aufs Korn, und versucht andere Weisen des Kampfes um Befreiung zu skizieren.

Digital ist die Broschüre hier zu finden: https://archive.org/details/de_hustlingforLiberationC

Und Gedruckte Exemplare könnt ihr wieder bei Black Mosquito bestellen: https://black-mosquito.org/de/selbstfursorge-bleibt.html

Heute Abend ab 18 Uhr lesen wir die Broschüre gemeinsam im Black Pigeon. #Anarchismus

Zine-Ver-ffentlichung




Quelle: Agdo.blackblogs.org