Juli 31, 2022
Von Gefangenen Info
163 ansichten

Am 29.06. beendete die revolutionĂ€re Gefangene ÖzgĂŒl Emre nach 44 Tagen ihren Hungerstreik,den sie durchfĂŒhrte um sich gegen die Pflicht der Haftanstaltskleidung zu wehren. Ihre Forderung, ihre eigene Kleidung tragen zu können, wurde angenommen. Doch wieso ist ÖzgĂŒl ĂŒberhaupt in Haft. Im Auftrag der Bundesanwaltschaft wurde am Montag, den 16. Mai die revolutionĂ€re Journalistin ÖzgĂŒl Emre in Mannheim verhaftet. Am Dienstagmorgen wurde die Wohnung des Antifaschisten Serkan KĂŒpeli in Hamburg gestĂŒrmt und auch er wurde verhaftet. Am nĂ€chsten Tag wurde der Musiker Ä°hsan Cibelik (Grup Yorum) in Bochum auf dem Heimweg nach einem Arztbesuch mit Gewalt festgenommen. Damit einhergehend wurden mehrere Wohnungen durchsucht. Darunter auch die des WiderstandskĂ€mpfers Deniz Yıldız aus DĂŒsseldorf, der seit Jahren gegen den Entzug des Aufenthaltsrechtes kĂ€mpft. Allen dreien wird unter dem berĂŒchtigten Gesinnungsparagrafen 129b Mitgliedschaft in einer auslĂ€ndischen terroristischen Vereinigung vorgeworfen (RevolutionĂ€re Volksbefreiungspartei/-front, DHKP-C). Nachdem die Genoss:innen in Karlsruhe dem Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof vorgefĂŒhrt wurden und gegen sie ein Haftbefehl erlassen wurde, befinden sie sich nun in Untersuchungshaft.Die BRD macht sich damit erneut zum Kumpanen der Diktatur in der TĂŒrkei, es werden Personen festgenommen, denen man keine konkrete Straftat unterstellt, sondern ĂŒber den §129b als Organisationsdelikt legale politische Arbeit kriminalisiert. Der Kampf gegen die Anstaltskleidung hat eine lange Tradition in der revolutionĂ€ren Geschichte in der TĂŒrkei, sowie Weltweit, wie es auch in den irischen GefĂ€ngnissen Widerstand gab und sich gegen diese Maßnahme gewehrt wurde, weil sie den Status der politischen Gefangenen durch die Anstaltskleidung negierten.

Wir fordern die Freiheit fĂŒr ÖzgĂŒl Emre, Serkan KĂŒpeli, Ihsan Cibelik und alle anderen politischen Gefangenen
Weg mit §129 a/b




Quelle: Gefangenen.info