Dezember 27, 2020
Von End Of Road
325 ansichten


Silvester zum Knast!
Spaziergang um die JVA Oslebshausen

Donnerstag, 31. Dezember 2020 | 20 Uhr | JVA Oslebshausen

Dies ist ein Aufruf zu einer Nacht der kraftvollen SolidaritĂ€t mit denjenigen, die vom Staat inhaftiert sind. Historisch gesehen ist die Silvesternacht eine der lautesten NĂ€chte des Jahres. In diesem Jahr, in dem der grĂ¶ĂŸte Teil des Jahres von einer globalen Pandemie verschlungen wurde, ermutigen wir die Menschen, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um das individuelle und gemeinschaftliche Wohlergehen zu sichern, sowohl als Antwort auf das Virus als auch auf den Staat, im VerstĂ€ndnis der Balance, die jeder von uns fĂŒr sich selbst finden muss.

In Anbetracht unserer gegenwÀrtigen RealitÀt, versammelt am Silvesterabend eure Crew, euer Kollektiv, eure Gemeinschaft, eure Organisation oder einfach nur euch selbst, um LÀrm zu machen und diejenigen, die drinnen sind, daran zu erinnern, dass sie nicht allein sind.

International sind LĂ€rmdemonstrationen außerhalb von GefĂ€ngnissen ein Weg, um an diejenigen zu erinnern, die vom Staat gefangen gehalten werden, und ein Weg, um SolidaritĂ€t mit inhaftierten Genoss:innen und geliebten Menschen zu zeigen. Wir kommen zusammen, um die Einsamkeit und Isolation zu durchbrechen.

Wir wissen, dass KnĂ€sten nicht reformierbar sind und vollstĂ€ndig abgeschafft werden mĂŒssen. Es ist ein Mechanismus der Repression, den der Staat benutzt, um eine soziale Ordnung aufrechtzuerhalten, die in weißer Vorherrschaft, Patriarchat und HeteronormativitĂ€t verwurzelt ist. Sich außerhalb der Orte der Repression zu versammeln, bedeutet auch, sich dem zu widersetzen, was sie reprĂ€sentieren.

Die Logik des Staates und des Kapitals, von Strafe und Inhaftierung, muss durch eine Ablehnung von UnterdrĂŒckung und Ausbeutung ersetzt werden. Dieser Aufruf ist ein Schritt in diese Richtung.

Wo auch immer ihr seid, trefft euch in der Silvesternacht an den GefÀngnissen, den JVAs und den AbschiebeknÀsten, werdet laut in SolidaritÀt mit den Inhaftierten und um die Idee einer herrschaftsfreien Welt voranzutreiben.

Wir senden diesen Aufruf in SolidaritĂ€t mit denjenigen, die sich der staatlichen Repression gegen großen Dissens widersetzen: von den George Floyd AufstĂ€nden bis zum anhaltenden Widerstand in Griechenland durch diejenigen, die sich als Anarchist:innen Repressionen ausgesetzt sehen, und all jenen in den Gebieten dazwischen.

Wir wollen eine Welt ohne Mauern und Grenzen.
Wir werden gemeinsam kÀmpfen, bis alle frei sind!




Quelle: Endofroad.blackblogs.org