Dezember 30, 2022
Von FAU Flensburg
245 ansichten

Offener Stammtisch der der anarcho-syndikalistischen FAU Flensburg am 13.01.23 in der “Ganzen Bäckerei“.

Ob “Coronakrise”, „Energiekrise“, „Inflationskrise“ oder „Ukrainekrise“ – eine Krise jagt die andere, ene baut auf die andere auf und am Ende dreht es sich doch um das zentrale Problem: „Kapitalismus“.

Die Reichen werden reicher, wir anderen ärmer. So viel ist klar. Aber muss das so sein? Wie können wir mit den aktuell entstehenden Nöten umgehen? Wie begegnen wir den immer prekärer werdenden Lebenssituationen? Wie gehen wir mit den immer größer werdenden (auch eigenen) Ängsten um? Wie geht es uns eigentlich in den Krisen? Gibt es die Möglichkeit für wirklich linken Protest? Wollen wir nur auf den nächsten Krümel vom Kuchen warten und uns über Energibonus und co freuen? Wollen wir mit ansehen, wie wieder rechte Scharlatane die Ängste und die Wut instrumentalisieren und die Wut in der Öffentlichkeit als Proteste auf die Straße bringen? Was ist Anarchosyndikalismus und kann die Gewerkschaft in dieser Situation ein Ansatz sein?

Wir wissen auch auf vieles keine Antwort (mehr) oder haben (noch) keine konkrete Idee, aber miteinander bei dem ein oder anderen Getränk zu reden, ist schon mal ein kleiner Anfang.




Quelle: Fau-fl.org