November 3, 2022
Von Emrawi
183 ansichten

Im verganenen Jahr wurden drakonische Strafen gegen 11 politische MigrantInnen aus der Türkei in Griechenland verhängt

Am 16. November findet das Revisionsverfahren statt, mit Beteiligung internationaler BeobachterInnen, u.a. auch Juristen, die diese Vorgehensweise ser griechischen Justiz stark kritisieren.

in einem absoluten Justizskandal wurden die 11 politischen MigrantInnen wegen ihrer Gesinnung zu insgesamt 333 Jahren verurteilt, ohne dabei auf de einzelnen Angeklagten einzugehen. Sie erhielten eine kollektive Strafe weil es Erdoğan so wollte und auch offen ausgesprochen hat, und die politische Stossrichtung den imperialistischen Staaten ebenfalls ein Dorn im Auge ist.

Ohne annähernd fairen Prozess ist das nicht hinnehmbar.




Quelle: Emrawi.org