September 17, 2021
Von Die Plattform
239 ansichten


Am vergangenen Wochenende fanden rund um die MĂŒnchner “Internationale Automobilausstellung” (IAA) verschiedene Protestaktionen aus der Klimabewegung heraus statt. Die IAA ist die jĂ€hrliche Werbeshow der Autokonzerne und der Politik, die sie stĂŒtzt. Aus der ganzen Republik wurden etliche Aktivist:innen mobilisiert, die sich an Aktionen vor, wĂ€hrend und vor allem gegen die Automobilausstellung beteiligt haben. WĂ€hrenddessen legte die Stadt MĂŒnchen fĂŒr die aufgebauten StĂ€nde der Autolobby Teile der City lahm, vor allem der Radverkehr musste darunter leiden. Im Rahmen der Aktionen erfuhren nicht nur Aktivist:innen massive Repression, sondern genauso auch einfache Menschen, die mit ihren Fahrrad unterwegs waren. Seien es lĂ€cherliche Platzverweise wegen Fahrradfahrens auf den PlĂ€tzen, wo die IAA stattfand, oder stumpfe Gewalt gegen die Aktivist:innen.

Der Staat scheute sich wahrlich nicht seine Allianz mit dem (Auto-)Kapital immer wieder zu offenbaren. Die IAA ist ein klĂ€glicher Versuch der Automobilfirmen, das Auto relevant fĂŒr die nĂ€chsten Jahrzehnte zu halten, indem sie es greenwashen und die Vereinzelung der Menschen in den Nachbarschaften durch den Ausbau von Autoverkehrsstraßen einfach nicht zur Debatte stellen.

Dabei wissen wir: Das Auto hat als Haupttransportmittel, vor allem im stĂ€dtischen Raum, keine Zukunft, weder fĂŒr das Klima, noch fĂŒr den Zusammenhalt unserer Nachbarschaften.​​​​​​​ Dort wo BetonwĂŒste durch achtspurige Straßen und ParkplĂ€tze entstehen, wo Lebensraum ums Einfamilienhaus und das Auto entsteht, werden Parks, SpielplĂ€tze, Orte des Zusammenlebens und der gemeinsamen Gestaltung der Freizeit verdrĂ€ngt. ​​​​​​​Unsere Alternative zur Zukunfts”vision” der Autolobby aus Millionen von E-Autos auf den Straßen heißt gut ausgebauter, kostenfrei nutzbarer, umweltvertrĂ€glicher öffentlicher Nahverkehr unter der Kontrolle der Arbeiter:innen. Und das alles in StĂ€dten und Dörfern, die wir aus unseren Nachbarschaften heraus von unten selbstverwalten. Wir solidarisieren uns deshalb mit den Aktivist:innen und allen Menschen, die fĂŒr diese gemeinsame Vision dem absehbaren Schauspiel der MĂŒnchner Polizeigewalt entgegengetreten sind!

Ob hier, ob da, smash IAA!




Quelle: Dieplattform.org