September 12, 2020
Von Anarchist Black Cross SĂŒdwest
288 ansichten


Die WG:

18.09.2020 | 13:30 | Amtsgericht Freiburg (Holzmarkt 2)

21.09.2020 | 09:30 | Amtsgericht Freiburg (Holzmarkt 2)

Wir finden, dass Besetzen notwendig und keineswegs kriminell ist und uns solidarisch mit den Aktivist*innen zeigen. Gemeinsam wollen wir noch einmal auf die KĂŒndigung der Mieter*innen in der Kronenstraße und anderswo aufmerksam zu machen und dieser Spekulation mit Wohnraum widersprechen.

Die Mieter*innen in der Kronenstraße 21 waren vom EigentĂŒmer Maximilian Kehl seit 2016 schrittweise entmietet worden. Laut Aussage dieser ehemaligen Mieter*innen schikanierte er sie mit Observierungen, Drohbriefen und Abmahnungen, aufgrund im Hausflur stehender Schuhe. Die erfolgslos gebliebene RĂ€umungsklage, endete gut drei Jahre spĂ€ter mit einer Abfindung, woraufhin die letzte Mietpartei am 1.5.2019 auszog. Seither stand das GebĂ€ude bis zur Besetzung im Oktober 2019 leer. Inzwischen sind Bauarbeiten im Gange. Offensichtlich will Maximilian Kehl wohl luxussanieren und teurer vermieten, die ehemaligen Mieter*innen werden wohl kaum wieder einziehen können.

Um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen, wurde das GebĂ€ude am 25. Oktober am Ende der Nachttanzdemo „Raven gegen Rechtsruck und Repression“ besetzt. Über 1000 Menschen hatten mit einem Demozug durch die Stadt gegen die geplante VerschĂ€rfung des Polizeigesetzes demonstriert. Plötzlich endete die Demo dann am Haus in der Kronenstraße. Eine motivierte Menschenkette verteidigte das Haus mit vollem Körpereinsatz vor den prĂŒgelnden Bullen. Schließlich zog sich die Polizei zurĂŒck und vor dem Haus klang die Demo und die Besetzung gemĂŒtlich aus.

Am folgenden Tag sperrte die Polizei dann große Teile der Kronenstraße ab, um das Haus mit dem SEK und großem Aufgebot zu rĂ€umen. Das SEK kletterte von hinten mit Zerstörungswut auf das Dach auf dem sich die Aktivist*innen aufhielten. Auch eine sprechende Drohne war im Einsatz.

Nach Ende des Prozesses wollen wir gemeinsam unseren Unmut auf die Straße tragen! Wir zeigen uns solidarisch mit den Angeklagten und gehen fĂŒr eine gerechte Gestaltung von Wohn- und Freiraum auf die Straße. Die HĂ€user denen die drin wohnen!

Kommt vermummt und haltet den 1,5m-Abstand ein!

 
 

Spendenkonto:

Inhaber: Rote Hilfe OG Freiburg
IBAN: DE47 4306 0967 4007 2383 64
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: squatfreiburg




Quelle: Abcsuedwest.blackblogs.org