September 26, 2021
Von FAU Flensburg
372 ansichten


Das allgemeine Syndikat der Freie Arbeiter*innen Union Flensburg erklÀrt ihre SolidaritÀt mit den Arbeiter*innen und allen Genoss*innen der Federation of General Workers Myanmar (FGWM) und der Confederation of Trade Unions of Myanmar (CTUM) in Myanmar. Wir fordern von der Deutschen Post, vor deren Flensburger Hauptfiliale wir heute, am 24.09.2021 unsere SolidaritÀt kundgetan haben, und allen anderen Unternehmen, die weiterhin GeschÀfte mit der Junta treiben, diese und alle Investitionen in Myanmar einzustellen!

#StopPayingToJunta

Solidarische GrĂŒĂŸe!

FAU-FL

The general Syndicate of the Free Workers’ Union Flensburg declares its solidarity with all workers and all comrades of the Federation of General Workers Myanmar (FGWM) and the Confederation of Trade Unions of Myanmar (CTUM) in Myanmar. We demand that Deutsche Post/DHL, in front of the main Flensburg branch of which we showed our solidarity today, the 24th of September 2021, and all companies, that are still doing business with the Junta, stop those activities and halt all investments in Myanmar!

#StopPayingToJunta
In Solidarity!
FAU-FL

Bereits seit letztem Jahr stehen wir in intensiven Kontakt mit Genoss*innen in Myanmar, insbesondere der Basisgewerkschaft Federation of General Workers Myanmar (FGWM). Die Lebenssituation der allermeisten Menschen hat sich seit dem gewaltvollen Coup des MilitÀrs dramatisch verschlechtert.

Um der MilitĂ€rjunta die Finanzquellen abzuschnĂŒren, haben Akteur*innen der Zivilgesellschaft sowie die FGWM die Blood Money Campaign initiiert. Mit dieser sollen Unternehmen, die weiterhin in dem Land GeschĂ€fte betreiben und somit auf direkte oder indirekte Weise das MilitĂ€r finanziell unterstĂŒtzen, unter Druck gesetzt werden, ihre Investitionen abzuziehen. Neben Firmen wie der Deutsche Post DHL Group, Primark, H&M und Volkswagen, gehört auch Adidas dazu.

Mehr lesen (www.firefund.net) 




Quelle: Fau-fl.org