MĂ€rz 6, 2021
Von Emrawi
291 ansichten


Bei einer FPÖ-Wahlkampfveranstaltung in Gleisdorf im November 2019 schritt die anti-faschistische Clownarmee ein.

In guter Clownmanier gingen die Clowninnen natĂŒrlich jedem ernsthaften GesprĂ€ch mit der Exekutive aus dem Weg. Eine der Aktivist*innen wurde trotzdem identifiziert, weil unbekannte Personen die Gruppe verfolgten und ein Autokennzeichen notierten.

Der Aktivistin (und 3 weiteren von der Clownarmee unabhĂ€ngigen Aktivist*innen) wurde „Störung einer Versammlung“ nach §285, Strafgesetzbuch vorgeworfen, was mit einer Freiheitsstrafe bis zu 6 Monaten Haft geahndet wird. In erster Instanz wurden alle Aktivist*innen vom Bezirksgericht Weiz freigesprochen, doch der Staatsanwalt hat Berufung eingelegt. Somit geht das Verfahren in die zweite Runde.

Eine Spende an die Rote Hilfe Steiermark unter dem Kennwort „Clown“ hilft den vier Aktivist*innen bei der BewĂ€ltigung der hohen Anwaltskosten!

SolidaritÀt ermutigt alle Aktivist*innen!

Rote Hilfe Steiermark

Kennwort: Clown

IBAN: AT06 2081 5000 4243 1999

https://www.rotehilfesteiermark.at/spendenaufruf-fuer-clownin-antifaschistische-aktivistinnen/




Quelle: Emrawi.org