November 26, 2022
Von Indymedia
69 ansichten

Regionen: 

In Solidarität mit der Revolution in Rojava gab es in Ludwigsburg eine kämpferische Spontandemonstration.

Die Angriffe der Türkei auf die Selbstverteidigungskräften in Rojava, auf die Guerilla in Südkurdistan und auch die Angriffe des iranischen Militärs auf die kämpfende Bevölkerung in Rojhilat richten sich nicht nur gegen eine empanzipatorische Zukunft sondern vor allem auch gegen alle Frauen die sich gegen Krieg, Kapital und Faschismus zur Wehr setzen.

Heute, am 25.November, dem internationale Tag gegen Gewalt an Frauen sind wir auf der Straße um die Frauenkämpfe der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft weiter leben zu lassen. Die kurdische Frauenbewegung steht mit ihrem Widerstand für eine Welt ohne Patriarchat und Gewalt. Das will Erdogan und seine imperialistischen Partner zu nichte machen.
Der Widerstand der Frauenbewegungen in Kurdistan und in der Frauenrevolution Rojava werden nicht erlischen. Der Widerstand der mutigen Frauen im Iran lassen sich nicht einfach brechen. Unsere Solidarität auch nicht!

Deswegen waren wir auf der Straße und werden uns auch weiterhin die Straße nehmen!

Jin Jiyan Azadi

Bilder: 

webadresse: 

Lizenz des Artikels und aller eingebetteten Medien: 




Quelle: De.indymedia.org