April 23, 2022
Von Indymedia
225 ansichten

Regionen: 

Spritpreise runter - ÖPNV kostenlos! Die Krise heisst Kapitalismus!

Im Vorfeld des 1. Mai haben Aktivist*innen einen Bannerdrop in MĂŒnchen auf einer AutobahnbrĂŒcke gemacht. Auf dem Transparent wurden die Preisteuerungen, die sich neben den steigenden Lebensmittel Preisen vorallem in den Spritpreisen ausdrĂŒcken, betont. Die Autobahn wird vor allem von Pendler*innen genutzt, die ihre Zustimmung durch Hupen, Rufen und Handzeichen zeigten.

Die sich zuspitzende Krise des kapitalistischen Systems bekommen wir als arbeitende Klasse immer mehr zu spĂŒren. WĂ€hrend unter anderem die Preise fĂŒr Lebensmittel und Sprit in die Höhe schießen, tun das unsere Löhne keineswegs. Uns reicht es! Denn dahinter steckt System.

 Die Teuerungen liegen in erster Linie nicht an den Auswirkungen des Ukraine-Kriegs, wie es uns die herrschenden Klasse momentan gerne vorgaukelt, sondern an der Profitgier der ZwischenhĂ€ndler:innen, Spekulant:innen und dem Staat, dessen Politik den Vorteilen der Kapitalist:innen dient. Die Interessen unserer Klasse gehen ihnen dabei am Arsch vorbei. Die Konsequenz daraus bekommen wir direkt zu spĂŒren. 20 ct/l mehr, bedeuten 20 Cent mehr fĂŒr Shell, BP und Co!

Der Weg in Arbeit oder Urlaub wird unbezahlbar, Alternativen durch den Ausbau und VergĂŒnstigungen der öffentlichen Verkehrsmittel werden nicht geboten. Lassen wir uns nicht vereinzeln und verarschen und stellen wir uns dagegen. FĂŒr eine Welt eines solidarischen Miteinanders von unten!

Kommt alle am 1. Mai um 13 Uhr zum Rindermarkt auf die revolutionĂ€re Demo in MĂŒnchen um als Klasse ein kĂ€mpferisches Zeichen zu setzen und den Herrschenden und ihrer Politik den Kampf anzusagen. Und wenn ihr nicht aus MĂŒnchen kommt, schaut euch um, wo es in eurer Gegend Demos gibt.

„ZukunftsĂ€ngste beenden – Kapitalismus stĂŒrzen!“ – Heraus zum 1. Mai!

webadresse: 

Lizenz des Artikels und aller eingebetteten Medien: 




Quelle: De.indymedia.org