Oktober 2, 2021
Von La Presse
306 ansichten


Der Lixer e.V. wurde 2018 gegrĂŒndet, um in Klein- und Großzschocher einen Stadtteilladen zu eröffnen. Seitdem werden Konzerte, Podiumsdiskussionen, TheaterauffĂŒhrungen wöchentliche Angebote (Jugendredaktion, BĂŒrokratiesprechstunde) und Stadtteilfeste (Zschocher Calling) organisiert.

Zschocher Calling fand in diesem Jahr das vierte Mal in folge statt. Neben Bands wie Lipsi Tight, June X und dem Kinderchor des MVB gab es Kreativangebote und StĂ€nde von “Liebe fĂŒr alle”, “MVB”, “Saft e.V.”. und dem “Altenburger BĂŒndnis gegen die Ausbeutung von Tieren”. Besonders stachen die LeinwĂ€nde zu “Zschocher History” hervor – einer interaktiven Geschichtswerkstatt, in der die Bewohner:innen in Zschocher selbstorganisiert Geschichte erforschten. Der Fokus lag dabei auf den Arbeiter:innen in der Weimarer Republik, Zwangsarbeit im Nationalsozialismus, Widerstand gegen die Nazidiktatur und dem jĂŒdischen Leben in Zschocher.

Das Fest fand auf dem Martinsplatz statt. Laut “Zschocher History” stand dort “frĂŒher einer der Ă€ltesten und bekanntesten Gasthöfe in Kleinzschocher”, ein wichtiger Begegnungsort fĂŒr Arbeiter:innen, in dessen Gartenhaus sich 1933 kurzzeitig eine illegale Druckerei der KPD befand.

Der Stadtteilladen des Lixer e.V. wurde seit MĂ€rz 2020 ausgebaut. WĂ€hrend der Pandemie wurden die Baumaßnahmen weitestgehend abgeschlossen und wurde kĂŒrzlich ohne Eröffnungsfeier eröffnet. Erfrischende Stadtteilarbeit abseits der bunten Szenekieze finden wir.

Weitere Informationen: https://zschocher.com 

/AF MS




Quelle: La-presse.org