August 4, 2021
Von Chronik
40 ansichten

Freiburg, 5. August 2021

In der Nacht auf den 5. August haben wir im Freiburger Stadtteil Vauban das Green City Hotel und ein ImmobilienbĂŒro mit Steinen und Farbe angegriffen. Grund dafĂŒr ist die RĂ€umung des Wagenplatzes Kommando Rhino, der vor 10 Jahren der Freiburger Gentrifizierungswut zum Opfer gefallen ist. Das GelĂ€nde auf dem nun das Hotel steht war fĂŒr lĂ€ngere Zeit eine BrachflĂ€che und wurde deswegen 2009 durch das Wagenkollektiv besetzt. Die Besetzung war ein Raum fĂŒr selbstverwaltetes Leben, unkommerzielle Kunst, Kultur und auch ein Versuch, den Ausbau des grĂŒnen Kapitalismus in Freiburg zu sabotieren. Die Zerstörung des Wagenplatzes ist Beispielhaft fĂŒr die Gentrifizierung die im Freiburger Stadtteil Vauban mittlerweile ziemlich vollendet ist und es zu einem konservativen Ökospießer Viertel gemacht hat, dass sich nur noch sehr wenige leisten können. Das ImmobilienbĂŒro deren Panzerglasscheiben wir kaputt gemacht haben, hat diese Entwicklung im Vauban mitgeplant und steht mittlerweile da, wo frĂŒher einmal schöne WĂ€gen standen.

Aus diesen und noch viel mehr GrĂŒnden haben wir die beiden Unternehmen angegriffen, auch um deutlich zu machen das wir sie niemals akzeptieren werden und wir nichts halten von ihren grĂŒnen Fassaden, weshalb wir sie deswegen immer wieder kaputt machen werden.

GrĂŒner Kapitalismus ist eine LĂŒge!

HĂ€user, PlĂ€tze, Alles fĂŒr Alle in der Stadt!

Quelle: Indymedia (Tor)




Quelle: Chronik.blackblogs.org