Juni 16, 2022
Von Chronik
224 ansichten

Berlin, 17. Juni 2022

Gestern Abend hat eine kleine Gruppe von Freund*innen die Polizeiwache am Treptower Park angegriffen.

Diese kleine Aktion mag lächerlich erscheinen angesichts der ständigen Schickanen, Angriffe unnd Repressionen durch die Bullen.
Aber auch wenn es immer nur ein paar Sekunden sind,in denen wir aus unserer Ohnmacht austreten, immerhin wehren wir uns gegen die immer enger werdenden Grenzen und die Arroganz der Bullen.

Wir wollen damit andere motivieren auch loszuziehen, ob mit Steinen, Farbe oder Feuer. Die Bullen sind angreifbar, ihre Wachen, ihre Autos und schlussendlich sie selbst und wir sollten sie angreifen, damit die Angst die Seite wechselt.

Passt dabei auf euch auf und Anna und Arthur halten’s Maul.

acat

Quelle: Kontrapolis (Tor)

Mehrere Personen beschädigten in der vergangenen Nacht eine Polizeidienststelle in Plänterwald. Nach den derzeitigen Erkenntnissen näherten sich kurz nach 23 Uhr vier Vermummte dem Gebäude in der Bulgarischen Straße und warfen diverse Steine sowie mit Farbe gefüllte Gläser gegen die Fassade. Selbige wurde dabei beschädigt, mehrere Fenster- und Türscheiben gingen zu Bruch. Zudem zündeten die Randalierenden einen Nebeltopf vor dem Eingang. Anschließend flüchtete das Quartett in den gegenüberliegenden Treptower Park. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Quelle: Polizei




Quelle: Chronik.blackblogs.org